IPO/ROUNDUP/Kreise: United Internet kurz vor Start des Ionos-Börsengangs

FRANKFURT/MONTABAUR (dpa-AFX) -Der Internetdienstleister und Telekomkonzern United Internet DE0005089031 erwägt laut Kreisen den Start des Börsengangs seiner Hosting-Tochter Ionos in der kommenden Woche. Das Unternehmen habe frühe Gespräche mit Fondsmanagern geführt, um ein Gefühl für die Nachfrage zu bekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf eingeweihte Personen. Eine Konzernsprecherin lehnte am Freitag auf Nachfrage einen Kommentar ab. Bei den Anlegern kam die Nachricht vom womöglichen baldigen Börsengang aber gut an.

Die Aktien von United Internet stiegen am Freitag kurz nach dem Handelsstart um gut drei Prozent auf 22,09 Euro. Damit knüpften sie an ihre seit Mitte Dezember laufende Erholung an. 2022 hatte sie mit einem Minus von rund 46 Prozent zu den größeren Verlierern im Index der mittelgroßen Wert MDax DE0008467416 gehört.

Mit der Erstnotiz in Frankfurt würde Ionos nach monatelanger Funkstille wieder Bewegung in den europäischen Markt für Börsengänge bringen. Der Digitalkonzern United Internet hatte im September angekündigt, Ionos an die Börse zu bringen.

Allerdings hatten in den letzten Monaten die hohe Inflation und gestiegene Zinsen schwer auf den Aktienkursen allgemein gelastet und damit auch den Markt für Börsengänge praktisch zum Stillstand gebracht.

Wie die Bloomberg im Dezember berichtet hatte, erhofft sich United Internet eine Ionos-Bewertung von bis zu fünf Milliarden Euro. Beteiligt an Ionos ist auch der Finanzinvestor Warburg Pincus. Ionos bietet unter anderem das Hosting von Webseiten, Cloudspeicher und Webservern an.

Ionos kam 2021 auf einen Umsatz von 1,06 Milliarden Euro, das entspricht einem knappen Fünftel der Erlöse des Gesamtkonzerns. In der Sparte sind laut Firmenangaben mehr als 4000 Menschen beschäftigt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden neben Domain und Webhosting auch Cloud-Produkte an.