IPO/MBB-Tochter Friedrich Vorwerk könnte Milliardenbewertung erzielen

·Lesedauer: 1 Min.

TOSTEDT/BERLIN (dpa-AFX) - Der Anbieter von Energieinfrastruktur Friedrich Vorwerk kommt dem Börsengang näher. Für 41 bis 56 Euro je Aktie sollen die Papiere an den Markt gehen, teilte der Mehrheitseigner MBB Holding am Montagabend mit. 2 Millionen Aktien will das Unternehmen neu ausgeben. 6 Millionen Aktien wollen die Altgesellschafter, die Beteiligungsgesellschaften MBB und ALX, verkaufen, und zusätzlich bis zu 1,2 Millionen Aktien aus einer möglichen Mehrzuteilungsoption. Der Streubesitz läge bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption bei bis zu 46 Prozent.

Damit läge der Bruttoemissionserlös aus den neu ausgegebenen Aktien bei 97 Millionen Euro, falls die Aktien in der Mitte der Spanne bepreist werden. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens läge in diesem Fall bei 970 Millionen Euro.

Der Börsengang soll um den 25. März kommen, teilte MBB weiter mit. Angestrebt wird die Zulassung der Aktien zum Handel im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.