IPO: Österreichische Bank Bawag legt holprigen Börsengang hin

dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX Broker) - Der größte Börsengang in der Geschichte der Wiener Börse ist enttäuschend verlaufen. Die Aktien der österreichischen Bank Bawag starteten an diesem Mittwoch mit 47,30 Euro und lagen damit 1,46 Prozent unter dem Ausgabepreis von 48,00 Euro.

Kurz nach Handelsbeginn weiteten sie ihre Verluste noch aus und lagen zuletzt knapp 4 Prozent auf 46,10 Euro unter dem Ausgabepreis. Das bisherige Tagestief lag bei 46,00 Euro.

Mit einem Emissionserlös von 1,9 Milliarden Euro ist die Platzierung der Bawag der größte Börsengang in der Geschichte der Wiener Börse. Die platzierten Aktien, die am Mittwoch erstmals gehandelt werden sollen, stammen alle aus dem Besitz von Altaktionären.

2006 musste die Gewerkschaft ÖGB die Bawag verkaufen. Der Finanzinvestor Cerberus übernahm erst fast alle Anteile, platzierte dann aber im Jahr 2012 einen Teil an den Finanzinvestoren Golden Tree weiter./dkm/APA/ck/das

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------