iOS erklärt die verwirrenden W-Lan- und Bluetooth-Buttons mit Pop-ups

Felix Knoke
Notifications

Die neuste iOS-Beta 10.2 Beta 3 tut etwas gegen die verwirrenden Schaltflächen zum Pseudo-Ausschalten von Bluetooth und W-Lan: Ein aufpoppender Hinweis erklärt nun bei der Betätigung, was gerade passiert. Und allein schon der Umfang dieses Hinweise deutet auf ein grundsätzliches Problem hin: Wer soll das verstehen - und wer will das überhaupt noch verstehen. Dass so etwas erklärt werden muss, ist schon ein Zeichen dafür, dass es nicht funktioniert.

Das Problem hat Apple sich selbst geschaffen: Über Bluetooth funktionieren Apple-Funktionen wie AirDrop, persönlicher Hotspot und die verbesserte Ortungsgenauigkeit. Gleichzeitig ist die ganze Verbinderei mit Bluetooth-Peripherie wie Lautsprecher so extrem fummelig, dass man oft einfach nur über ein Abschalten von Bluetooth das Problem auf die schnelle Weise lösen will.

Oder einfach gesagt: Die kleine Bluetooth-Schaltfläche hat fast völlig intransparent viele Funktionen, einige widersprechen sich oder sind für normale NutzerInnen geradezu unbekannt. Das ist ein typischer Usability-Fehler. Man kann die Bluetooth-Schaltfläche gar nicht richtig bedienen, weil man nicht weiß, was genau man mit ihr verändert. Da hilft auch eine Einblendung nicht.

Bluetooth ist der Usability-Tod.

Da hilft auch Apples angebliche Design-Magie nichts. IOs war noch nicht besonders transparent. Aber seine gefühlte Zugänglichkeit war einer hohen Entdeckbarkeit der Funktionen geschuldet. Allein durch Ausprobieren und Fehler erschloss man sich neue Funktionen. Mit dem aktuellen Control Center wird iOS verstohlener, undurchschaubarer. Kein Wunder, dass sich Apple so lange dagegen gewehrt hat. Aber solange die ganzen smarten Geräte nicht viel, viel cleverer werden und vernünftig verbunden, gesteuert, rausgeworfen werden können, bringt das alles nichts.

Frage nebenbei: Hat iOS 11.2 Beta meinem iPhone ganz schön Beine gemacht?