“Invictus Games”: Royales Spektakel

Mit viel Charme und prominenter Unterstützung von Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat Prinz Harry in Toronto für die von ihm gegründeten “Invictus Games” geworben. Die Spiele für verwundete Veteranen finden zum dritten Mal statt.

Beim Treffen mit der amerikanischen First Lady Melania Trump, die auf ihrem ersten Solo-Auslandsbesuch war, wird in den sozialen Medien über das Zeichen gerätselt, das der Prinz mit seiner rechten Hand machte.

Gotta love KTLA5 #princeharry at #InvictusGames sign means #freemelania . Listen for the applause track from the control room. 落酪 pic.twitter.com/htii5gY1p3— Macc Lad (maccladie) 24. September 2017

LOOK CLOSELY. IS PRINCE HARRY MAKING THE “EVIL EYE” SIGN TO MELANIA/USA/TRUMP???

INTERESTING.

HE LITERALLY“FIXED” HIS RIGHT HAND 4DPICTURE!— VENEZUELA LIBRE! (@SOSVENEZUELA_YA) 24. September 2017

Wesentlich entspannter verlief das Rennen im Mini-Land-Rover, bei dem sich Harry von einer Fünfjährigen chauffieren ließ.

Prince Harry downsizes to a tiny Land Rover in Toronto https://t.co/1QCORXFBDW— Phil Harrison (@PhilHarrison) 24. September 2017