Anlage-Urgestein Icahn will in großem Stil auf Krypto setzen

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der 85-jährige aktivistische Investor Carl Icahn will im “großen Stil” in den Krypto-Sektor einsteigen und könnte letztlich mehr als 1 Milliarde Dollar (820 Millionen Euro) in eine alternative Währung investieren. Auf der Suche nach Chancen studiere er Bitcoin und Ethereum genauso wie den Bereich insgesamt, sagte Icahn im Interview mit Bloomberg TV. Noch habe er allerdings nicht gekauft.

Die zunehmende Popularität alternativer Währungen sei eine natürliche Folge der Inflation. Sie beruhe auch darauf, dass das Kursniveau an Teilen des Aktienmarktes “absurd” sei.

Kritik mit Verweis darauf, dass Kryptowährungen keinen zugrunde liegenden Wert hätten, sei “ein wenig schief gewickelt”, so der milliardenschwere Investor. “Nun, was ist der Wert eines Dollars? Der einzige Wert des Dollars ist, dass man damit Steuern zahlen kann”, sagte Icahn. “Ich schaue mir das ganze Geschäft an und wie ich mich daran beteiligen könnte.”

Von den heutigen Krypto-Währungen würden jedoch nur wenige überleben, so Icahn. Im Gegensatz zu Bitcoin biete Ethereum neben der Wertanlage einen Mehrwert in Form der zugrunde liegenden Blockchain. Der Sektor insgesamt werde “Bestand haben, in der einen Form oder einer anderen”, so Icahn.

Während Kryptos “wirklich interessant” seien, äußerte sich Icahn skeptisch in Bezug auf börsennotierte Blankoscheck-Gesellschaften, die am Finanzmarkt seit Monaten en vogue sind. Einige seien zwar gut, doch “viele dieser Spacs zahlen zuviel für die zugrunde liegenden Unternehmen”, so sein Urteil. Er haben nie in Spacs investiert.

Überschrift des Artikels im Original:Carl Icahn Says He May Get Into Cryptocurrencies in a ‘Big Way’

(Ergänzt um Details zu Kryptos und Spacs im 4. und 5. Absatz)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.