Investitionen in die künstliche Intelligenz sind nicht nur eine Spielerei – hier die Gründe

Motley Fool Investmentanalyst

Technologieaktien erhalten häufig eine Menge Aufmerksamkeit während einer Hausse, weil die Stimmung der Investoren sehr gut ist und sie auf große Gewinne scharf sind. Ein Teil dieser Begeisterung kann unweigerlich dazu führen, dass bestimmte Unternehmen und Technologietrends überzeichnet werden.

Doch während ein wenig Skepsis bei der Bewertung neuer Investitionsideen angebracht ist, sollten Investoren eine der größten Transformationen, die derzeit stattfindet, nicht außer Acht lassen: Künstliche Intelligenz (AI = Artificial Intelligence).

Klar, die künstliche Intelligenz ist ein heißes Thema in den Schlagzeilen. Einer der Gründe kann sein, dass AI in zehn Jahren 59,8 Milliarden US-Dollar wert sein wird. Aber abgesehen von der Marktgröße gibt es einige handfeste Gründe, warum künstliche Intelligenz-Aktien mehr als Schall und Rauch sind.

AI ist bereits heute bei großen Technologieunternehmen alltäglich

Wenn du den Technologiesektor genau verfolgst, dann hast du wahrscheinlich schon öfter von NVIDIA (WKN:918422) gehört. Das Unternehmen ist deswegen so beliebt bei den Investoren, da NVIDIA eine große Nummer in der künstlichen Intelligenz ist.

Die GPU-Chips (Graphics Processing Unit) des Unternehmens sind für viele AI-Anwendungen wie das Durchsuchen von Fotos und Videos ideal, und können große Mengen an Informationen sehr schnell verarbeiten. NVIDIA hat mit seinen Chips einen semi-autonomen Fahrcomputer, eine künstliche Intelligenz-Plattform für verbundene Städte und AI-Hardware entwickelt, die auch bei der Entdeckung effektiverer Krebsmedikamente hilft.

NVIDIA profitiert nach wie vor am meisten von seinem Gaming-Segment (GPUs für Computer), der gesamte ansprechbare Markt für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ist jedoch enorm. Das Unternehmen schätzt, dass seine Möglichkeiten in den nächsten acht Jahren einen Wert von bis zu 39 Milliarden US-Dollar erreichen könnten.

Aber nicht nur die großen Technologietrends wie selbstfahrende Autos beweisen, dass AI eine solide Investition ist, sondern auch die Art und Weise, wie AI bereits heute in den gängigen Technologien eingesetzt wird. Jedes Mal, wenn du beispielsweise mit Google nach etwas im Internet suchst oder Google Maps öffnest, hast du es mit der Software von Alphabet (WKN:A14Y6H) für maschinelles Lernen zu tun.

Googles TensorFlow-Software ist ein maschinelles Lernwerkzeug, das bereits seit mehreren Jahren in vielen Anwendungen des Unternehmens implementiert ist. Es lernt, wenn du online etwas suchst und erkennt dich in Fotos.

Google hat sehr deutlich gemacht, dass AI der neue Schwerpunkt des Unternehmens ist. Googles CEO Sundar Pichai sagte Anfang dieses Jahres, dass das Unternehmen “eine wichtige Verschiebung von einer mobilen Welt zur AI-Welt” vollziehe.

Wenn dir also das nächste Mal jemand  sagt, die künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen wären nur ein Hype, solltest du ihn daran erinnern, dass er beide Technologien bereits mehrmals am Tag verwendet hat.

AI ist im Begriff, dein Haus zu übernehmen

Die Echo-Geräte von Amazon (WKN:906866) mit der virtuellen Assistentin Alexa sind bei den Verbrauchern bereits ein großer Hit.

Amazon verfügt mittlerweile über sieben Geräte mit Alexa, die von der Bestellung von Haushaltsartikeln, dem Neustart des Trockners, von Uber bis hin zur Modeberatung (sowohl durch AI-Algorithmen als auch durch einen Modespezialisten) fast alles für dich machen. Alexa verfügt über mehr als 15.000 Fähigkeiten und Apps und das Unternehmen aktualisiert Alexa ständig, um den AI-Assistenten leistungsfähiger zu machen.

Alexa ist nicht der einzige virtuelle Assistent, der versucht sich einen Platz bei dir zu Hause zu verdienen. Google hat seine eigenen Google Home, Mini und Home Max Lautsprecher, die alle mit seinem sprachgesteuerten Google-Assistenten ausgestattet sind.

Sowohl Google als auch Amazon wetten darauf, dass diese Assistenten im Haushalt die Basis für eine zunehmende Kommunikation zwischen Menschen und AI-Software sein werden. Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics sagte kürzlich, dass die Verbraucher “eine intelligente Art der Interaktion mit intelligenten Maschinen brauchen”, und dass Touchscreens und Menüs zu eingeschränkt wären.

Diese AI-Assistenten sind auch in der Lage, beträchtliche Einnahmen zu erzielen. RBC Capital Markets schätzt, dass Amazons Echos – durch den Verkauf der Geräte und durch mehr Amazon-Bestellungen über Alexa – bis 2020 10 Milliarden US-Dollar wert sein könnten.

Langfristige Strategie

Wie bei jeder anderen Aktieninvestition muss auch die Investition in künstliche Intelligenz langfristig ausgerichtet sein. Wenn der Tech-Sektor in ein paar Monaten einbrechen sollte, nachdem du dir ein paar dieser Aktien gekauft hast, dann solltest du die Aktien trotzdem behalten, es sei denn, bei deiner Investmentthese hat sich etwas Gravierendes geändert.

Wir sollten auch nicht vergessen, dass die hier gelisteten Unternehmen ihre AI-Strategien immer noch ausbauen, d.h. ihre AI-Umsätze und -Gewinne dürften derzeit kleiner sein als die anderen Kernsegmente der Unternehmen. Aber geduldige Investoren werden erkennen, dass AI-Investitionen nicht so schnell wieder weggehen, und jetzt ist ein guter Zeitpunkt ist, um auf eine künstlich intelligente Zukunft zu wetten.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A und C ), Amazon und Nvidia.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 22.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017