Interview: Sängerin Andrea Berg: "Mir kommen ständig die Tränen"

Andrea Berg

"25 Jahre Abenteuer leben" heißt das neue Album von Andrea Berg, das am Donnerstag erscheint. Passender hätte der Titel nicht ausfallen können, blickt die Schlagerkönigin doch nicht nur auf eine bewegte Karriere, sondern auch auf ein turbulentes Leben zurück. Über 100 Gold- und Platin-Auszeichnungen, sechs Echos, acht Goldene Stimmgabeln und zahlreiche weitere Medienpreise nennt sie ihr eigen, sie hat eine Tochter und zwei Stiefsöhne und widmet sich neben der Musik ehrenamtlich der Hospizarbeit, für die sie das Bundesverdienstkreuz am Bande erhielt. Wir trafen Berg zum Hit-Interview, bei dem auch Tränen flossen.


"Du hast mich tausendmal belogen"

Ich glaube es gibt keinen Menschen, der noch nie in seinem Leben gelogen hat. Und sei es nur eine kleine Notlüge. Der Mensch ist nun einmal nicht perfekt, und manchmal lügt man, sei es aus Liebe oder vielleicht aus Angst.


"Liebeskummer lohnt sich nicht"

Liebeskummer ist etwas bitter-süßes. Gerade die schmerzvollen Erfahrungen sind etwas, das wir auf unserer Reise erleben müssen. Und da müssen einige, und ich besonders oft, die Klasse wiederholen. Aber heute weiß ich auch warum. Wenn alles immer glatt gelaufen wäre, dann würde ich nicht da sein, wo ich heute bin. Ohne Liebeskummer hätte es zum Beispiel "Tausendmal belogen" nie gegeben. Unterm Strich wird abgerechnet, also hat Liebeskummer auch durchaus positive Seiten.

"Du kannst nicht immer 17 sein"

Mit 17 hatte ich meinen ersten großen, extremen Liebeskummer. Das war eine große Lehre. Wer ...

Lesen Sie hier weiter!