Interview mit Rebekka Ruétz: "Lebe, was du bist und hör auf, dich zu verkleiden"

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

Die österreichische Designerin ist bekannt für ihre klaren Statements und ihre mutigen, aber durchaus alltagstauglichen Kollektionen. Warum es bei Rebekka Ruétz keine Klischees mehr zu sehen gibt und welche Kampfansage bei ihrer Herbst/Winter-Kollektion 2019/20 mitschwingt, verrät sie im exklusiven Backstage-Interview mit Yahoo Style.

Applaus für die österreichische Designerin Rebekka Ruétz auf der Berlin Fashion Week 2019. (Bild: Getty Images)

Yahoo Style: Welcher Stil schwappt auf deiner Runway Show von Österreich nach Berlin?

Rebekka Ruétz: Es wird bunt und laut.

Bei Marc Cain haben wir auf der Berlin Fashion Week das 73-jährige Modell Eveline Hall gesehen. In der letzten Saison hattest du den schönsten Runway, was die Vielfältigkeit betrifft. Du hattest kleinere und auch ältere Models. Geht da noch mehr?

Ich liebe Vielfalt sehr – verschiedene Typen, verschiedene Größen und verschiedene Altersgruppen. Das spricht mich total an, vor allem auch, wenn ich an meine Endkundinnen denke. Ich hoffe, wir können noch mehr bieten. Wir sind auf jeden Fall sehr bemüht. Ich habe – anders als früher – heute keinen speziellen Typ mehr. Früher habe ich viel in Klischees gedacht: schön, groß und blond. Das finde ich heute langweilig.

Die Herbst/Winter-Kollektion 2019/20 trägt den Namen “Come As You Are”. (Bild: Getty Images)

Deine Kollektionen stellten mit den Motti “Riots Daughter” oder “Make Love Great Again” immer auch eine klare Kampfansage dar. Was sehen wir dieses Jahr?

Ich hoffe, eine weitere Kampfansage. Das ist meine absolute Lieblingskollektion und trägt den Namen “Come As You Are”. Bedeutet: Lebe, was du bist und hör auf, dich zu verkleiden. Ich merke immer wieder, was es für eine Herausforderung ist, man selbst zu bleiben und nicht zu versuchen, irgendwelchen Klischees hinterherzurennen. Und das wünsche ich mir auch für meine Kunden – nein, für alle Frauen.

Wir sehen bei deinen Runway Shows diese wunderschönen Sachen und wollen sie kaufen…

Und ihr könnt nicht! Es ist leider so, dass wir nur einen gewissen Teil wirklich produzieren. Daran arbeiten wir aber aktuell. Wir möchten größer werden und die Kollektion auch entsprechend auf der Webseite präsentieren.

Berlin Fashion Week: Dieser Look von Rebekka Ruétz ist Gold wert

In welchen Shops wirst du selbst schwach?

Bei italienischen Schuhen. Bei Karl Lagerfeld werde ich auch ein bisschen schwach. Wenn ich aber in Italien shoppen gehe, dann wird der große Geldbeutel eingepackt. Dann ist die Marke auch gar nicht so wichtig.


Du stehst für Mix & Match, für asymmetrische Schnitte und mutige Prints. Sehen wir deine Markenzeichen auch in der “Come As You Are”-Kollektion?

Ja, es geht genau in die Richtung. Wir haben wieder ganz coole Prints, die laut schreien. Ich habe einen außerirdischen Einschlag mit dabei mit vielen Materialien und ganz viel Silber. Es wird cool, schräg und bequem. Es gibt dieses Jahr eine Kooperation mit Skechers – es gibt also auch ganz gemütliche Schuhe.

In der Galerie: Rebekka Ruétz mit dem bequemsten Laufsteg

Müsste sich Rebekka Ruétz für ein Teil der neuen Kollektion entscheiden, würde sie diesen Pullover wählen. (Bild: Getty Images)

Wenn du aus deiner neuen Kollektion ein Teil für immer tragen müsstest – welches würdest du wählen?

Das wäre dann der silberne Oversized-Pullover.

VIDEO: Model mit Down Syndrom auf der New York Fashion Week