International: Warb Neymars Vater für Verbleib bei Barca?

Neymar da Silva Senior, der Vater und Berater des 222-Millionen-Mannes, dementiert den Rekordtransfer seines Sohnes vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain forciert zu haben.

Neymar da Silva Senior, der Vater und Berater des 222-Millionen-Mannes, dementiert den Rekordtransfer seines Sohnes vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain forciert zu haben.

Im Gegenteil: Bei Telefoot erklärte er, dass er zunächst gegen den PSG-Wechsel seines Sohnes war und stattdessen für einen Verbleib bei Barca warb. "Ich war derjenige, der bis zum letzten Moment zögerte", so Neymar Senior. Er führte aus: "Ich sagte ihm, dass es die beste Wahl sei, zu bleiben, aber er wollte ein Risiko eingehen. Es war schwierig, aber Neymar wollte diese Herausforderung und wir unterstützen ihn."

Mittlerweile ist der Vater des Selecao-Stars aber glücklich mit der Entscheidung, in Paris eine neues Abenteuer zu starten: "Wir waren alle stolz, als er bei PSG präsentiert wurde. Es war unglaublich, er liebt hier alles. Die Offensive von PSG wird die nächsten Generationen begeistern."

Mehr bei SPOX: 8. Spieltag: Paris zerlegt Girondins - Monaco schwächelt | Streit mit Cavani? Neymar bezichtigt Medien der Lüge | Neymar: "Mbappe wird um den Ballon d'Or mitmischen"