International: Trotz Dopingvorwürfen: Marquez trainiert wieder

Ungeachtet der schweren Drogenvorwürfe gegen seine Person hat der mexikanische Nationalspieler Rafael Marquez das Training bei seinem Klub Atlas Guadalajara wieder aufgenommen.

Ungeachtet der schweren Drogenvorwürfe gegen seine Person hat der mexikanische Nationalspieler Rafael Marquez das Training bei seinem Klub Atlas Guadalajara wieder aufgenommen.

Rafael Marquez setzt sein Training fort, damit er in dem Moment in guter Form ist, wenn er auf den Platz zurückkehrt", erklärte der Verein des 38-Jährigen.

Anfang August hatte das US-Finanzministerium den Kapitän der "El Tri" auf die Schwarze Liste gesetzt. Der Verteidiger soll in führender Position für das Drogenkartell um den mexikanischen Unterweltboss Raul Flores Hernandez tätig gewesen sein. Dies gehe aus jahrelangen Beobachtungen hervor.

Demnach soll die US-Behörde über einen längeren Zeitraum 43 Unternehmen und 22 Personen, darunter den ehemaligen Verteidiger des FC Barcelona, ins Visier genommen haben. Alle Beschuldigten hätten eine "langjährige Beziehung" zu Hernandez. Marquez, der die mexikanische Auswahl bei vier WM-Endrunden als Kapitän angeführt hatte und in seiner Heimat Heldenstatus besitzt, wies die Vorwürfe zurück.

Mehr bei SPOX: US-Ministerium beschuldigt Mexikos Kapitän Marquez des Drogenhandels | USA, Mexiko und Kanada mit 41 Spielorte auf Kandidatenliste | Chivas zum zwölften Mal mexikanischer Meister