International: Totti von japanischem Zweitligisten umworben

Die italienische Stürmer-Ikone Francesco Totti ist am Donnerstag von der UEFA für ihre großartige Karriere mit dem President's Award ausgezeichnet worden. Im Grimaldi Forum von Monaco überreichte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin dem 40-Jährigen, der in diesem Sommer nach 25 Jahren beim AS Rom seine Laufbahn beendet hatte, die entsprechende Trophäe.

Francesco Totti könnte seine Karriere im fernen Japan fortsetzen. Wie ein Vertreter des japanischen Zweitligisten Tokio Verdy der Nachrichtenagentur AFP bestätigte, hat der Klub dem 40-Jährigen ein Angebot unterbreitet und sucht nun zugleich nach Möglichkeiten, den Transfer zu finanzieren.

Totti hatte kürzlich nach 25 Jahren für AS Rom seine Laufbahn als Fußballer für beendet erklärt.

Angeblich ist Totti allerdings einem Gastspiel in Japan, wo künftig Lukas Podolski für Erstligist Vissel Kobe spielen wird, nicht völlig abgeneigt. Verdys Vizepräsident Hideaki Hanyu wird von italienischen Medien mit der Aussage zitiert, der umworbene Weltmeister von 2006 habe ein Gehalt von drei Millionen Euro verlangt. "Es wird schwierig, aber wir suchen nach Möglichkeiten, zu einer Vereinbarung zu kommen", sagte Hanyu.

Interesse an einer Verpflichtung von Totti hat auch der unterklassige US-Profiklub Miami FC bekundet. Dort arbeitet der mit Totti befreundete ehemalige italienische Nationalspieler Alessandro Nesta als Trainer.

Mehr bei SPOX: Totti erhält Auszeichnung des UEFA-Präsidenten | Mit 40 noch nicht müde: Totti will Spielerkarriere fortsetzen | Strootman: "Totti könnte noch fünf Jahre spielen"