International: Schwedens Forsberg nach Italien-Aus: "Gigi, Du bist einer der besten Torhüter aller Zeiten"

RB Leipzigs Emil Forsberg erkämpfte am Montag mit Schwedens Nationalelf ein 0:0 im Playoffrückspiel in Italien und fährt damit zur WM 2018 nach Russland. Die Squadra Azzurra um Torwartlegende Gianluigi Buffon ist dagegen erstmals seit 1958 nicht bei der WM-Endrunde dabei. Nach Schlusspfiff kam es zu emotionalen Szenen rund um Buffon, der das Ende seiner Länderspielkarriere bekanntgab.

RB Leipzigs Emil Forsberg erkämpfte am Montag mit Schwedens Nationalelf ein 0:0 im Playoffrückspiel in Italien und fährt damit zur WM 2018 nach Russland. Die Squadra Azzurra um Torwartlegende Gianluigi Buffon ist dagegen erstmals seit 1958 nicht bei der WM-Endrunde dabei. Nach Schlusspfiff kam es zu emotionalen Szenen rund um Buffon, der das Ende seiner Länderspielkarriere bekanntgab.

"Als Gianluigi Buffon jedem von uns gratuliert hat, war das schon sehr emotional", erklärte Forsberg im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Ein toller Torhüter, Sportler und Mensch. Ich habe ihm gesagt ‚Gigi, Du bist einer der besten Torhüter aller Zeiten."'

Dann brachen bei Schweden und Forsberg vermeintlich alle Dämme, tatsächlich hielten sich die Feierlichkeiten über die erste WM-Teilnahme seit 2006 aber in Grenzen, wie der Leipziger betonte. "Wir haben auf dem Platz, in der Umkleidekabine, im Bus und im Hotel gefeiert. Es blieb aber alles im Rahmen. Ein, zwei Bier, ein paar Lieder, das war es. Wir sind Profis, wir müssen alle am Wochenende für unsere Klubs spielen."

In der Ekstase unmittelbar nach Schlusspfiff hatten die schwedischen Spieler einen Tisch des TV-Senders Eurosport beschädigt. Forsberg erklärte augenzwinkernd: "Der Tisch war nicht sonderlich stabil, knickte ein. Wir legen notfalls für einen neuen Tisch von Ikea zusammen."

Buffon hatte 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014 mit Italien an fünf WM-Endrunden teilgenommen. Nach 175 Länderspielen und dem Weltmeistertitel 2006 macht der 39-jährige Keeper nun Schluss in der Landesauswahl.

Mehr bei SPOX: U21 gewinnt turbulenten Härtetest in Israel | Italien-Trainer: Rufe nach Ancelotti werden lauter | Sensation! Italien verpasst WM 2018