International: Rehhagel-Bonus: Griechischer Ex-Verbandspräsident angeklagt

Eine Bonuszahlung an Europameistertrainer Otto Rehhagel könnte dem ehemaligen Präsidenten des griechischen Fußballverbandes, Vassilis Gagatsis, zum Verhängnis werden. Die griechische Justiz klagte den heutigen Generaldirektor von Griechenlands Fußball-Liga am Montag an, da das Geld für den Bonus aus Zahlungen der UEFA zur Reparatur eines Stadions gestammt haben soll.

Eine Bonuszahlung an Europameistertrainer Otto Rehhagel könnte dem ehemaligen Präsidenten des griechischen Fußballverbandes, Vassilis Gagatsis, zum Verhängnis werden. Die griechische Justiz klagte den heutigen Generaldirektor von Griechenlands Fußball-Liga am Montag an, da das Geld für den Bonus aus Zahlungen der UEFA zur Reparatur eines Stadions gestammt haben soll.

Der griechische Verband hatte 2007 eine Million Schweizer Franken von der UEFA erhalten, um ein von Waldbränden auf der peloponnesischen Halbinsel zerstörtes Stadion wiederaufzubauen. Eine Voruntersuchung ergab nun, dass das Geld für die Bonuszahlung an Rehhagel verwendet wurde.

Der frühere Bundesliga-Coach hatte 2004 mit der griechischen Nationalmannschaft sensationell den EM-Titel in Portugal geholt. In seiner neunjährigen Amtszeit führte er die Hellenen auch zur EM 2008 und zur WM 2010. Nach dem Turnier in Südafrika endete sein Vertrag.

Mehr bei SPOX: AEK-Trainer wegen obszöner Geste für 15 Tage gesperrt | So nah ist Österreich am CL-Fixplatz dran | bis 2020: Kroatien verlängert mit Trainer Dalic