International: MLS: Schweinsteiger verliert mit Chicago Fire trotz Überzahl

Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire durch eine unnötige Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze der Eastern Conference der MLS verfehlt.

Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire durch eine unnötige Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze der Eastern Conference der MLS verfehlt.

Das Team des ehemaligen Kapitäns der deutschen Nationalmannschaft verlor das Verfolgerduell bei New York City FC trotz 80-minütiger Überzahl mit 1:2 (0:0) und hat auf Platz zwei mit 38 Punkten weiter einen Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Toronto FC. New York ist Dritter mit 37 Zählern.

Die Gastgeber aus dem Big Apple verloren im Yankee Stadium schon in der zwölften Minute Yangel Herrera, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Dennoch brachten der spanische Welt- und Europameister David Villa (47.) sowie Frederic Brillant (50.) New York mit 2:0 in Führung.

David Accam (54.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Schweinsteiger, rechtzeitig von Hüftbeschwerden genesen, spielte durch. Für Chicago markiert diese Niederlage die erste seit immerhin elf Liga-Spielen.

Mehr bei SPOX: Medien: Neuer Klub buhlt um Bremens Junuzovic | Klatsche gegen Milan: Das sagt Ancelotti | Kurioses Trikot-Sponsoring bei RB Salzburg