International: MLS: Neues Team in Nashville

Die Stadt Nashville wird aller Voraussicht nach den Zuschlag für eine Mannschaft in der Major League Soccer (MLS) erhalten.

Die Stadt Nashville wird aller Voraussicht nach den Zuschlag für eine Mannschaft in der Major League Soccer (MLS) erhalten.

Die Ligazentrale in New York kündigte am Dienstag an, am Mittwoch eine "wichtige Veranstaltung" unter Einbeziehung von Ligachef Don Garber in Amerikas "Music City" abhalten zu wollen. Die künftigen Klubbesitzer wollen für 225 Millionen Dollar (derzeit 191 Millionen Euro) ein 27.500 Zuschauer fassendes Stadion bauen.

150 Millionen Dollar für MLS-Zulassung

Nashville, hinter dessen Bewerbung der Milliardär John Ingram sowie die Besitzer der Minnesota Vikings aus der NFL stehen, erhielte eine von zwei neuen Mannschaften, die die MLS in diesen Tagen vergeben will. In der Stadt gibt es noch keine Fußball-Mannschaft, daher wird davon ausgegangen, dass der neue Klub erst 2020 aufgenommen wird. Der zweite Neuzugang wäre Cincinnati, Detroit oder Sacramento. Die Zulassungsgebühr soll bei 150 Millionen Dollar (derzeit 127 Millionen Euro) liegen.

Die MLS besteht derzeit aus 22 Mannschaften. Als 23. Klub stößt im kommenden Jahr Los Angeles FC hinzu. Ein Platz ist nach wie vor für David Beckham reserviert, der sich Miami als Spielort ausgesucht hat, allerdings noch immer große Probleme hat, dort ein Stadion bauen zu lassen. Zwei weitere Mannschaften sollen nach einer neuen Bewerbungsrunde im Jahr 2022 aufgenommen werden.

Mehr bei SPOX: Der Vorhang fällt: Kaka verkündet Rücktritt | Transfergerücht: Kehrt Bastian Schweinsteiger in die Bundesliga zurück? | Bradley-Team Toronto FC erster kanadischer MLS-Meister