International: Krimineller trifft in Englands dritter Liga und provoziert beim Torjubel

Southend United s Stürmer Nile Ranger traf beim Sieg über Fleetwood Town zum 3:1. Ranger bestritt dabei erst sein viertes Saisonspiel in der englischen League One (dritte Leistungsstufe), die restlichen Matches musste er pausieren - wegen einer Gefängnisstrafe. Nun sorgte er mit einem provokanten Torjubel erneut für Aufsehen.

Southend Uniteds Stürmer Nile Ranger traf beim Sieg über Fleetwood Town zum 3:1. Ranger bestritt dabei erst sein viertes Saisonspiel in der englischen League One (dritte Leistungsstufe), die restlichen Matches musste er pausieren - wegen einer Gefängnisstrafe. Nun sorgte er mit einem provokanten Torjubel erneut für Aufsehen.

Ranger traf im Ligaspiel bei Fleetwood zum ersten Mal seit April, und ließ einen missverständlichen Jubel folgen: Er zog sich seinen Schuh aus, und begann damit bildlich auf die Zuschauer zu schießen. Die Fans der Heimmannschaft zeigten sich wenig begeistert.

Der 26-Jährige war im Mai aufgrund von Betrug im Internet zu einer achtmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ranger hatte zugegeben, sich im Februar 2015 illegal Bankverbindungen verschafft und Geld auf seine Konten überwiesen zu haben.

Der Mittelstürmer wurde allerdings nach zehn Wochen vorzeitig aus der Haft entlassen, da er sich laut Klubverantwortlichen während seines Gefängnisaufenthalts äußerst vorbildlich verhalten habe. Er wurde mit einer Fußfessel ausgestattet, die ihn dazu verpflichtete, für die folgenden sechs Wochen um spätestens 19 Uhr zu Hause zu sein.

Ranger konnte das Spiel gegen Fleetwood, das um 16 Uhr begann, nur deshalb über die volle Distanz bestreiten, weil er seine elektronische Fußfessel am Freitag ablegen durfte.

Der Engländer versuchte nach dem Spiel auf Twitter die Wogen zu glätten: "Nur um eines klarzustellen, ich habe nicht auf die Fans geschossen. Ich habe aber noch einiges an Munition für diese Saison in meinen Schuhen übrig." Anschließend retweetete er einige Fotos von Top-Fußballern wie Luis Suarez und Ronaldinho, als diese ähnlich wie Ranger jubelten.

Mehr bei SPOX: League Cup: Chelsea, United, Arsenal und City weiter | Klopp darf nach Krimi-Sieg aufatmen | Rekord: Crystal Palace historisch schlecht