International: Klopp ermöglichte BVB Rekordablöse für Dembele

Jürgen Klopp hat seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund im Sommer 2017 wohl einen wahren Geldsegen ermöglicht. Laut Raphael Honigstein, der für den Liverpool-Coach die Biografie 'Ich mag's wenn's kracht" verfasste, gab der Coach dem BVB einen entscheidenden Tipp.

Jürgen Klopp hat seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund im Sommer 2017 wohl einen wahren Geldsegen ermöglicht. Laut Raphael Honigstein, der für den Liverpool-Coach die Biografie 'Ich mag's wenn's kracht" verfasste, gab der Coach dem BVB einen entscheidenden Tipp.

Im Podcast bei The Total Football Show berichtet Honigstein davon, dass Klopp seiner alten Liebe während des Sommertransferfensters mitteilte: "Keine Sorge, wir werden Philippe Coutinho nicht an Barcelona verkaufen. Wenn Barcelona also an Euch herantreten wird, um Ousmane Dembele zu kaufen, seid gewiss, dass sie genug Geld haben. Also fordert viel Geld für ihn."

Da Barca händeringend nach einem Ersatz für den zu PSG abgewanderten Neymar suchte, befanden sich die Schwarzgelben in einer hervorragenden Verhandlungsposition, um den Preis für den jungen Franzosen in die Höhe zu treiben.

Die Blaugrana zahlte schließlich einen Sockelbetrag von 105 Millionen Euro für Dembele, was ihn zum Rekordabgang der Bundesliga machte. Mit Bonuszahlungen kann die Ablöse für den Angreifer noch auf bis zu 150 Millionen Euro ansteigen.

Mittlerweile stehen in Barcelona Dembele und Coutinho unter Vertrag. Vor wenigen Tagen war Klopp machtlos und musste seinen Mittelfeldzauberer doch an die Katalanen verkaufen.

Mehr bei SPOX: Firmino schickt Abschiedsbotschaft an Coutinho | BVB-News: Alle Gerüchte, Transfers und weitere live-Infos zu Dortmund | Ex-Liverpool-CEO: Reds sollten Marco Verratti holen