International: Constantin und Sohn drohen Sperren

Vereinschef Christian Constantin vom FC Sion droht nach seiner Prügelattacke auf einen TV-Experten ebenso eine lange Sperre wie seinem Sohn Barthelemy. Wie die Liga auf ihrer Internetseite schrieb, verurteilt sie "das Verhalten aufs Schärfste" und wird daher "eine Untersuchung des Vorfalls durch die Disziplinarkommission veranlassen."

Vereinschef Christian Constantin vom FC Sion droht nach seiner Prügelattacke auf einen TV-Experten ebenso eine lange Sperre wie seinem Sohn Barthelemy. Wie die Liga auf ihrer Internetseite schrieb, verurteilt sie "das Verhalten aufs Schärfste" und wird daher "eine Untersuchung des Vorfalls durch die Disziplinarkommission veranlassen."

Christian Constantin war am vergangenen Donnerstag nach dem 2:1 seines Teams beim FC Lugano auf Rolf Fringer, früherer Trainer des VfB Stuttgart und heutiger TV-Experte, losgegangen. Zuvor soll sein Sohn laut Angaben des Teleclub-Moderators Chris Augsburger Fringer am Kragen gepackt und gesagt haben: "Wenn du nochmals etwas gegen meine Familie sagst, dann schwöre ich dir, ich töte dich!"

Die betroffenen Personen müssen sich nun vor der Disziplinar-Kommission der Liga erklären. "Weitere Auskünfte können zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden", hieß es in der Stellungnahme.

Mehr bei SPOX: Eklat: Sion-Präsident schlägt TV-Experten nieder | Kein Favoritensterben im Cup | Offiziell! VfB verpflichtet Zieler