International: Chicago Spitzenreiter, angeschlagener Schweinsteiger gibt Entwarnung

Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der MLS übernommen. Das schlechteste Team der Vorsaison besiegte die Vancouver Whitecaps vor heimischer Kulisse 4:0 (3:0) und verdrängte Toronto FC von der Spitze.

Schweinsteiger wurde bereits in der 43. Minute mit Hüftbeschwerden ausgewechselt.

Die Treffer für Chicago erzielten vor 20.187 Zuschauern Nemanja Nikolics (14., 18.), Arturo Alvarez (25.) und Michael de Leeuw (84.). Schweinsteiger war bis zu seiner Auswechslung an keinem Tor beteiligt.

"Eine weitere starke Leistung unseres Teams. Glücklicherweise sollte meine Verletzung nicht allzu schlimm sein, ich freue mich schon auf die kommenden Spiele", schrieb der 32-Jährige nach Chicagos achtem Heimsieg in Serie auf Twitter.

Chicago muss bereits am Mittwochabend (Ortszeit) bei den Portland Timbers antreten. Schweinsteiger dürfte den Trip ins knapp 3400 Kilometer entfernte Oregon für eine Pause nutzen.

Mehr bei SPOX: Schweinsteiger und Chicago im Pokal ausgeschieden | Neururer: Goretzka kann "Ähnliches leisten wie Schweinsteiger"