International: Argentinien: Velez-Coach tritt nach Spuck-Attacke zurück

Omar De Felippe ist nicht mehr Trainer des argentinischen Erstligisten Velez Sarsfield . Der Coach trat nach der 0:2-Heimniederlage gegen Union Santa Fe zurück, weil er von einem Anhänger des Klubs auf dem Platz angespuckt worden war. Seine Entscheidung gab De Felippe auf der Pressekonferenz nach dem Schlusspfiff bekannt.

Omar De Felippe ist nicht mehr Trainer des argentinischen Erstligisten Velez Sarsfield. Der Coach trat nach der 0:2-Heimniederlage gegen Union Santa Fe zurück, weil er von einem Anhänger des Klubs auf dem Platz angespuckt worden war. Seine Entscheidung gab De Felippe auf der Pressekonferenz nach dem Schlusspfiff bekannt.

"Ein Fan hat mich angespuckt. Sowas ertrage ich nicht. Ich kann es nicht zulassen, dass eine dumme Person mich anspuckt", stellte der Trainer klar. Er war seit September 2016 für die Mannschaft verantwortlich, in dieser Saison steht Velez aktuell nur auf dem 18. Tabellenplatz.

"Es ist jetzt besser, zu gehen", gestand De Felippe. Es ist schade, denn man tut so viel dafür, dass man hier arbeiten kann und jetzt sind die Dinge nicht so gelaufen, wie ich gedacht habe", fügte er hinzu. "Die Ergebnisse sind entscheidend. Ich muss jetzt gehen, um die Lage zu entspannen", sagte er zum Abschluss.

Mehr bei SPOX: River Plate Buenos Aires: Phönix aus dem Silberfluss | Valencia: Endlich wieder Emotionen | Insua steht im Kader Argentiniens