International: Alle Infos zu deutschen Spielern in der Ligue 1

Am 4. August startet die Ligue 1 in die neue Spielzeit. Kevin Trapp und Julian Draxler wollen mit Paris Saint-Germain den Meistertitel holen. SPOX gibt einen Überblick über die aktuellen deutschen Spieler in der Ligue 1, die bekanntesten deutschen Spieler der Geschichte sowie über die deutschen Rekordtorschützen in der französischen Liga.

Am 4. August startet die Ligue 1 in die neue Spielzeit. Kevin Trapp und Julian Draxler wollen mit Paris Saint-Germain den Meistertitel holen. SPOX gibt einen Überblick über die aktuellen deutschen Spieler in der Ligue 1, die bekanntesten deutschen Spieler der Geschichte sowie über die deutschen Rekordtorschützen in der französischen Liga.

Welche Deutschen Spieler sind aktuell in der Ligue 1 aktiv?

Mit Kevin Trapp und Julian Draxler stehen derzeit zwei deutsche Nationalspieler beim amtierenden französischen Pokalsieger Paris Saint-Germain unter Vertrag. Der Serienmeister der vergangenen Saison will sich den Meistertitel unbedingt wieder zurückholen. In Bordeaux ist indes noch ein weiterer Deutscher im Einsatz. Ex-Bayern-Spieler Diego Contento steht seit 2014 für die Girondins unter Vertrag.

Spieler Verein im Verein seit
Diego Contento Girondins Bordeaux August 2014
Kevin Trapp Paris Saint-Germain August 2016
Julian Draxler Paris Saint-Germain Januar 2016
Diego Benaglio AS Monaco Juli 2017

Die bekanntesten Deutschen in der Ligue 1

Gernot Rohr

Bereits 1977 wechselte Gernot Rohr von den Kickers Offenbach zur Girondins Bordeaux. In Frankreich wurde er zu einer echten Klublegende, wurde aber von sämtlichen Bundestrainern immer verschmäht. Für die Girondins absolvierte er über 350 Ligue-1-Partien und war als Manndecker gefürchtet. Der ehemalige Nationaltrainer Nigerias gewann mit Bordeaux dreimal die Meisterschaft und holte zudem zweimal den Coupe de France.

Erwin Kostedde

Der Stürmer ist der einzige Deutsche, der sich in der Ligue 1 die Torjägerkrone sichern konnte. Dafür traf er in der Saison 1979/80 21 Mal für Laval. Dabei war Kostedde schon 33 Jahre alt und hatte mit dem Vereinspräsidenten vereinbart, unter der Woche nicht trainieren zu müssen, sondern lediglich am Wochenende zu spielen und in Laval zu sein.

Karl-Heinz Förster

Karl-Heinz Förster prägte nach seinem Wechsel zu Olympique Marseille 1986 eine kleine Ära bei den Franzosen. Der Mittelfeldspieler gewann zweimal die Meisterschaft mit OM und holt 1989 sogar das Double.

Klaus Allofs

Auch Allofs wechselte zu Marseille und hatte seinen Anteil an den Erfolgen der Mannschaft von der Cote d'Azur. Mit seinen Treffern führte er OM sogar ins Halbfinale des Pokals der Pokalsieger. Kurze Zeit später überwarf er sich aber mit Marseille-Boss Bernard Tapie und zog nach Bordeaux weiter.

Rudi Völler

Ein weiterer Stürmer, der bei Marseille einschlug. Zusammen mit Sturmpartner Alen Boksic schoss er Marseille trotz seines fortgeschrittenen Alters zum Meistertitel. Nach der Bestechungsaffäre und der Aberkennung des Titels verließ Völler Südfrankreich und wechselte nach Leverkusen.

Oliver Bierhoff

Bierhoff hatte zwischen 1998 und 2001 seine große Zeit bei AC Milan. Anschließend wechselte er noch für eine Saison zur AS Monaco, ehe er bei Chievo Verona seine Karriere ausklingen ließ.

Jürgen Klinsmann

Nach einer durchwachsenen Saison bei Inter Mailand blühte Jürgen Klinsmann bei Monaco wieder auf. Insgesamt 19 Tore standen in der Saison 1992/93 unter Trainer Arsene Wenger am Ende zu Buche. In der zweiten Spielzeit schwächelte der ehemalige Bundestrainer ein wenig und setzte seine Karriere anschließend bei den Tottenham Hotspur fort.

Andreas Köpke

Der Nationaltorhüter kam 1996 als frisch gebackener Europameister zu Marseille. Zunächst zeigte er starke Leistungen, hatte dann aber schwache Auftritte bei der WM 1998 in Frankreich. Anschließend verlor er auch noch seinen Stammplatz bei OM und kehrte in der Winterpause Frankreich den Rücken.

Die deutschen Rekordtorschützen in der Ligue 1

Der erfolgreichste deutsche Torschütze, der in der Ligue 1 gespielt hat, ist Klaus Allofs mit 34 Toren. Mit Olympique Marseille holte er 1988 das Double, mit Girondins Bordeaux wurde er Zweiter. Jürgen Klinsmann spielte von 1992 bis 1994 für die AS Monaco. In seiner ersten Saison im Fürstentum erreichte er den zweiten Platz und erreichte in der Saison darauf sogar das Halbfinale der Champions League.

In der Liga reichte es in seiner zweiten Saison aber nur noch für den neunten Platz. Insgesamt erzielte er 29 Tore. Später wechselte er zu den Tottenham Hotspur. Rudi Völler, heutiger Sportdirektor von Bayer Leverkusen, spielte im gleichen Zeitraum wie Klinsmann in der Ligue 1. Er lief jedoch für Olympique Marseille auf und traf in 58 Spielen insgesamt 24 Mal. Die aktive Zeit von Erwin Kostedde liegt schon etwas weiter zurück: Er kam in 34 Spielen für Stade Laval auf 21 Tore.

Übersicht über die deutschen Rekordtorschützen in der Ligue 1

Spieler Verein(e) Tore Spiele
Klaus Allofs Olympique Marseille, Girondins Bordeaux 34 90
Jürgen Klinsmann AS Monaco 29 65
Rudi Völler Olympique Marseille 24 58
Erwin Kostedde Stade Laval 21 34
Gernot Rohr Girondins Bordeaux 13 352
Karl-Heinz-Förster Olympique Marseille 6 103

Mehr bei SPOX: Alles zum International Champions Cup 2017 | So läuft die Champions-League-Qualifikation 2017/18 | Deutsche Spieler in Spanien im Überblick