International: Afrikas Fußballer des Jahres: Aubameyang nur Außenseiter

Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres 2017 nur Außenseiter-Chancen.

Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres 2017 nur Außenseiter-Chancen.

Der 28 Jahre alte Gabuner gehört zwar zu den drei Finalisten, favorisiert sind allerdings seine Konkurrenten Sadio Mane und Mohamed Salah. Der Senegalese Mane sowie der Ägypter Salah sind Schützlinge von Teammanager Jürgen Klopp beim FC Liverpool.

Aubameyang hatte die Wahl vor zwei Jahren gewonnen, 2016 landete der Stürmer hinter Riyad Mahrez von Leicester City auf dem zweiten Platz. Die Trophäe wird am 4. Januar in Ghanas Hauptstadt Accra vergeben.

Bei der Zeremonie könnte auch ein Deutscher ausgezeichnet werden. Der gebürtige Mannheimer Gernot Rohr, der die Nationalmannschaft Nigerias betreut, gehört bei den Trainern zu den drei Auserwählten. Die Konkurrenten des 64-Jährigen sind der Argentinier Hector Cuper (Nationaltrainer Ägyptens) und der Marokkaner Houcine Ammouta, der Wydad Athletic Club aus Marokko trainiert.

Mehr bei SPOX: Alfred Finnbogason: Der Gegenentwurf | Vor Kracher gegen Bayern: BVB trainiert ohne Aubameyang | BVB verlängert Vertrag mit Aubameyang bis 2021