Vor Inter-Testspiel - Die neuen Bayern: Verwandlungskünstler

Maximilian Koch

Heute geht es für den FC Bayern im letzten Testspiel dieser Asien-Reise gegen Inter Mailand. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti hat während des Trips zu sich gefunden. Die AZ zeigt die Gründe dafür auf.

Singapur - Der eingesprungene Thomas Müller schaffte es sogar auf die Titelseite der Straits Times, der wichtigsten Tageszeitung Singapurs. "Müller schießt Bayern zum 3:2-Sieg gegen Chelsea", stand über dem Bild geschrieben, das Müllers Volley-Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 zeigte.

Der Weltmeister, neben James der populärste Bayer in Asien, ragte beim ersten Erfolg auf der Asien-Tour heraus, war mit zwei Treffern entscheidend daran beteiligt, dass seinem Team nach dem 0:4 gegen Milan die sportliche Wende gelang. "Alles ist gut", sagte Müller nach der Partie. "Das war eine schöne Reaktion." Alles gut?

Zumindest war einiges besser als in den beiden Partien davor, die Bayern präsentierten sich vewandelt, in manch Momenten gar als Verwandlungskünstler. Die AZ erklärt, was den Bayern vor dem Duell an diesem Donnerstag gegen Inter Mailand (13.35 Uhr, Sport1) Hoffnung auf einen guten Abschluss der Tour macht.

James schwärmt von Müller

Thomas Müller und James harmonieren: Müller oder James? Müller und James! Gegen Chelsea spielten die beiden WM-Torschützenkönige gut zusammen, insgesamt wirkte das Offensivspiel der Bayern flüssig und kreativ. "Thomas ist ein herausragender, exzellenter, ja ein historischer Spieler, der praktisch alles gewonnen hat", schwärmte James in der "Sport Bild": "Ich sehe uns auch nicht als Konkurrenten.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier