Intel-Tochter kommt bei Plänen für Robotaxis in Deutschland voran

LAS VEGAS (dpa-AFX) -Der geplante deutsche Robotaxi-Service von Intels Auto-Tochter Mobileye US60741F1049 rückt näher. Die Technologie der Firma zum autonomen Fahren erhielt eine Zulassungsempfehlung vom TÜV Süd, wie Mobileye am Mittwoch auf der Technik-Messe CES in Las Vegas mitteilte. Mit der Genehmigung werde Mobileye die Pilotphase ausweiten und autonome Fahrzeuge mit einem Sicherheitsfahrer am Steuer auf allen Straßen in Deutschland betreiben können.

Die vom Chipkonzern im Jahr 2017 gekaufte Firma stattet Fahrzeuge verschiedener Hersteller seit Jahren mit Assistenzsystemen aus und arbeitet auch an Technologie für selbstfahrende Autos. Mobileye kündigte ursprünglich den Start eines Robotaxi-Dienstes in München bereits für das vergangene Jahr an. Jetzt hieß es, die Pilotphase für solche Dienste in Deutschland werde 2023 "weiter an Fahrt aufnehmen", nachdem von der EU und deutschen Behörden im vergangenen Jahr die rechtlichen Vorgaben auf den Weg gebracht worden seien.

Für die TÜV-Empfehlung stellte Mobileye umfangreiche technische Unterlagen bereit und unterzog das Robotaxi verschiedenen Sicherheitstests.