Intel-Aktie bricht zweistellig ein: Das sollte man dazu wissen!

Digitale Transformation
Digitale Transformation

Schaut man sich die großen Indizes an, dann scheint sich derzeit die Stimmung an den Märkten wieder etwas aufzuhellen. Und ich kann mir vorstellen, dass so manch ein Investor gerade eine gewisse Erleichterung verspürt.

Doch trotz allem gibt es bei einigen Aktien teils heftige Kursbewegungen. Denn es ist gerade wieder Berichtssaison. Und je nachdem, wie die Ergebnisse ausfallen, reagieren hier nun mal üblicherweise die Kurse entsprechend.

Am 28.07.2022 nach Handelsschluss gab auch Intel (WKN: 855681) seine jüngsten Quartalsergebnisse bekannt. Aber diese fielen wesentlich schlechter aus, als wohl die meisten Marktteilnehmer erwartet hatten.

Dadurch geriet die Aktie des Chipherstellers heute am 29.07.2022 stark unter Druck und notierte im Tagesverlauf stellenweise über 10 % tiefer als gestern. Grund genug, hier einmal genauer auf die berichteten Zahlen zu blicken.

Intel senkt seine Jahresziele

Die Zahlen zum gerade abgelaufenen Quartal haben die Investoren aufgeschreckt. Denn sie sind durchaus als äußerst katastrophal zu werten. Aber worum geht es denn nun genau?

Intel musste für das zweite Quartal einen Umsatzeinbruch von 22 % hinnehmen. Die Hauptschuld daran trägt hier wohl ein herber Rückschlag bei den Erlösen aus dem PC-Geschäft. Diese sind nämlich um 25 % auf 7,67 Mrd. US-Dollar signifikant zurückgegangen.

Aber auch bei den Chips für Rechenzentren ist der Umsatz gesunken. Hier ging es um 16 % auf 4,6 Mrd. US-Dollar nach unten. Was in beiden Bereichen letztendlich zu einem erheblichen Zusammenschmelzen des operativen Gewinns geführt hat.

Insgesamt musste der Chip-Gigant für das zweite Quartal einen Verlust von 454 Mio. US-Dollar ausweisen. Das ist umso schlimmer, wenn man bedenkt, dass im Vergleichszeitraum noch ein Gewinn von gut 5 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet wurde.

Und so war es nur die logische Konsequenz, dass Intel auch die Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt hat. Anstatt mit 76 Mrd. US-Dollar rechnet man jetzt für 2022 nur noch mit Umsatzerlösen von 65 bis 68 Mrd. US-Dollar.

Aktie reagierte heftig

Die Aktie von Intel konnte ihre Verluste wieder etwas eindämmen und notiert aktuell in New York mit 36,36 US-Dollar (29.07.2022) „nur“ noch 8,4 % niedriger als gestern. Von Anfang Januar bis heute weisen die Papiere allerdings insgesamt schon einen Kursrückgang von fast 32 % auf.

Und eine Frage, die sich jetzt bestimmt sehr viele Investoren stellen, lautet wahrscheinlich: Wie tief kann der Kurs der Intel-Papiere wohl noch fallen? Dies kann man seriös natürlich nicht voraussagen.

Aber da einige Analysten von den letzten Geschäftszahlen regelrecht geschockt waren, darf man wohl für die Aktie des Chipkonzerns im Moment nicht allzu optimistisch sein.

Der Experte Stacy Rasgon vom Investmenthaus Bernstein bezeichnet die Profitabilität Intels sogar als „erschreckend“ und betitelte die neuen Jahresziele als „garstig“. Viel deutlicher konnte man es wohl nicht ausdrücken.

Trotz allem ist es sicherlich auch in Sachen Intel sinnvoll, die Informationen erst einmal sacken zu lassen und einfach abzuwarten. Und bei allen den schlechten Nachrichten sollte man nicht vergessen, dass es sich bei Intel immer noch um ein Dickschiff im Technologiebereich handelt, das auch weiterhin mit Milliardenumsätzen aufwartet.

Der Artikel Intel-Aktie bricht zweistellig ein: Das sollte man dazu wissen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Intel und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $57.50 Call auf Intel und Short January 2023 $57.50 Put auf Intel.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.