"Wir hatten Angst": Schäfer schildert dramatische Flucht

Reinhard Franke
Marcel Schäfer verließ Wolfsburg im Sommer Richtung Tampa

Marcel Schäfer steht seit dieser Saison bei den Tampa Bay Rowdies unter Vertrag - und der frühere Wolfsburger erlebt deshalb in diesen Tagen abseits des Sports dramatische Momente.

Weil Hurrikan Irma die Region bedroht, musste Schäfer mit seiner Familie die Flucht ergreifen.

"Da wir direkt am Wasser leben, sind wir in der Evakuierungszone A und mussten raus", schildert er bei SPORT1. "Wir waren sehr lange unterwegs, sind aber aus der Gefahrenzone rauskommen."

Schäfer war mit den Rowdies auf einer Auswärtsreise in Harrisburg, Pennsylvania und brach diese sofort ab, als die entsprechenden Warnungen offiziell wurden. 

Dabei gesteht der 33-Jährige, dass ihn bisslang unbekannte Gefühle übermannten. "Ja, wir hatten Angst. Eine Angst, die wir so bisher nicht kannten. Wir hoffen, dass alle das unversehrt überstehen. Wir bleiben in den USA und werden auch bald nach Tampa zurückkehren. Auch wenn wir nicht wissen, was uns dort erwarten wird."

Mit Tampa Bay hat Schäfer in der US Soccer League bislang überzeugt. In 24 Spielen gelangen ihm drei Treffer und sieben Assists. Das ist für den Außenverteidiger aber derzeit nebensächlich...