“Instabilität, IS, Lügen und Skandale, Kriege und Vandalen” – Mick Jagger politisch

“Was kann ein armer Junge tun, außer in einer Rock’n‘Roll Band zu singen?” Und er tut es wieder – fast ein halbes Jahrhundert nach “Street Fighting Man” mit den Rolling Stones – Sir Mick Jagger hat zwei Songs aufgenommen, die werden politisch verstanden. In ““England lost”“ kommt das Wort “Brexit” selbst nicht vor, ist aber auch nicht nötig. Am Ende ist der Hauptdarsteller im Video am Ende, ein kleines Mädchen sagt: „Reißen Sie sich zusammen!“ Und er pfeift „Land of Hope and Glory“.

Les 2 brûlots de Mick Jagger 74 ans contre le #Brexit et #Trump. Vidéos:https://t.co/bf7xDQ6JCB #England lost #rock #artiste— Spectacle Evenement (@SPECTACLE_PARIS) 28 juillet 2017

Und in ““Gotta get a grip”“ will der alte Wilde Jagger die verrückte Welt in den Griff bekommen: “Chaos, Krise, Instabilität, IS, Lügen und Skandale, Kriege und Vandalen” – “die Welt steht kopf”.

Watch Mick Jagger’s politically charged new videos for “England Lost” and “Gotta Get a Grip” https://t.co/LpTN6gqW28 pic.twitter.com/5HztzeTavQ— Rolling Stone (@RollingStone) 28 juillet 2017

Er habe die Songs geschrieben “als Antwort auf die “Angst und Undurchsichtigkeit der sich ändernden politischen Situation,” so Jagger. “Wir haben offensichtlich viele Probleme – bin ich also politisch optimistisch? ... nein.”

Listen to two new Mick Jagger songs, ‘England Lost’ and ‘Gotta Get a Grip,’ right here: https://t.co/X1MXVKvEqi pic.twitter.com/sSqSHzVodA— UltimateClassicRock (@UltClassicRock) 28 juillet 2017

Hat aber offenbar doch noch Hoffnung. Jagger zur Veröffentlichung im Internet: “Ich wollte nicht auf nächstes Jahr warten, wenn die zwei Tracks vielleicht jede Bedeutung verloren haben.“

Sigrid Ulrich