Insolvenzverwalter: Disney-Kauf sichert Werft in Wismar mittelfristig

NEW YORK/WISMAR (dpa-AFX) -Der Insolvenzverwalter der MV Werften sieht den Fortbestand des Schiffbau-Standorts Wismar gesichert. "Die Global One wird hier in Wismar für Disney Cruises zu Ende gebaut", sagte Christoph Morgen am Donnerstag auf der Werft. Der Verkauf des zu 75 Prozent fertiggestellten Kreuzfahrtschiffs aus der Insolvenzmasse der MV Werften war zuvor mehrmals gescheitert. Operativ geleitet werden soll der Fertigbau des auch unter dem Namen "Global Dream" bekannten Kreuzliners durch die Meyer-Werft in Papenburg.

Der am Dienstag vollzogene Abschluss mit dem Disney-Konzern US2546871060 ist nach Worten Morgens die Brücke bis zum Beginn der U-Boot-Fertigung durch den neuen Eigner des Geländes in Wismar, Thyssenkrupp DE0007500001-Marine-Systems (TKMS). Er hoffe auf einen nahtlosen Übergang.

Den Angaben zufolge wird eine Fertigstellung bis Ende 2024 oder Anfang 2025 angepeilt. Disney will unter anderem den Antrieb von Schweröl auf Methanol umrüsten lassen und die Ausstattung auf das Konzept eines Familienschiffes anpassen.

Wie viele ehemalige Mitarbeiter der MV Werften hierfür übernommen werden, ist noch nicht klar. "Mehrere Hundert", hieß es. Dies hängt laut dem Geschäftsführer der Meyer-Werft, Bernard Meyer, von den genauen Umbauplanungen ab, gleiches gilt für den Beginn des Weiterbaus. 900 Beschäftigte befinden sich in der Transfergesellschaft, die das Land Mecklenburg-Vorpommern noch bis Ende Januar 2023 verlängern will.