Inselstaat Vanuatu meldet ersten Corona-Fall

·Lesedauer: 1 Min.
Vanatu hatte sich bisher erfolgreich gegen das Coronavirus abgeschottet (Bild: Mario Tama/Getty Images)
Vanatu hatte sich bisher erfolgreich gegen das Coronavirus abgeschottet (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Vanuatu - bislang eines der wenigen Coronavirus-freien Länder der Welt - hat seinen ersten Covid-19-Fall gemeldet. Ein 23-Jähriger, der vor kurzem aus den USA zurückgekehrt war, sei in Quarantäne positiv auf das Virus getestet worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Mittwoch mit.

Vanuatu und weitere pazifische Inselstaaten hatten sich zu Pandemiebeginn trotz der wirtschaftlichen Folgen rasch isoliert. Die Gesundheitssysteme dieser Länder sind für eine Pandemie in der Regel nicht gewappnet.

Rückkehrer dürfen erst seit kurzem ins Land

Vanuatu mit seinen 300.000 Einwohnern hatte seine Grenzen im März geschlossen, erst seit kurzem sind wieder einzelne Flüge für Rückkehrer erlaubt. Reisende müssen sich nach ihrer Ankunft zwei Wochen lang in Quarantäne begeben. Die Quarantänepflicht soll nun auf vier Wochen ausgeweitet werden.

Zweiter Tag in Folge: Neuer Höchstwert bei Infektionen in den USA

Vor kurzem hatten auch die Salomonen und die Marshallinseln ihre ersten Corona-Fälle gemeldet. Die abgelegenen Inselstaaten und Territorien Kiribati, Mikronesien, Nauru, Palau, Samoa, Tonga und Tuvalu sind hingegen mutmaßlich immer noch virenfrei.

Video: Spaß auf Distanz - Corona-sicherer Freizeitpark in Hongkong