Ingelsson trifft – Hansa siegt

Ingelsson trifft – Hansa siegt
Ingelsson trifft – Hansa siegt

Die Hansa trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig davon. Hundertprozentig überzeugen konnte Rostock dabei jedoch nicht.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Braunschweig und FC Hansa Rostock ohne Torerfolg in die Kabinen. Anstelle von Nils Fröling war nach Wiederbeginn Rick van Drongelen für die Hansa im Spiel. Svante Ingelsson besorgte vor 21.221 Zuschauern das 1:0 für den Gast. Michael Schiele setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Mehmet Ibrahimi und Jan-Hendrik Marx auf den Platz (78.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Rostock und Eintracht Braunschweig aus.

Im Sturm von Braunschweig stimmt es ganz und gar nicht: 18 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Vier Siege, sechs Remis und sieben Niederlagen haben die Gastgeber momentan auf dem Konto. Nachdem in den letzten fünf Spielen kein Sieg verbucht wurde, büßte Eintracht Braunschweig im Tableau Plätze ein und rangiert aktuell nur auf Rang 13.

Die Offensive von FC Hansa Rostock strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass das Team von Trainer Patrick Glöckner bis jetzt erst 17 Treffer erzielte. Die Hansa bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, drei Unentschieden und acht Pleiten.

Mit diesem Sieg zog Rostock an Braunschweig vorbei auf Platz neun. Eintracht Braunschweig fiel auf die 13. Tabellenposition.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 29.01.2023 fährt Braunschweig dann im nächsten Spiel zum Hamburger SV, während FC Hansa Rostock einen Tag früher beim 1. FC Heidenheim 1846 antritt.