Inflation schockt Anleger – DAX rutscht ab

Maximilian Völkl
1 / 2
Dow Jones minus 600, Nikkei minus 700, DAX minus ...

Nach dem starken Handelsauftakt ist der DAX am Nachmittag ins Minus gedreht. Zeitweise sackte der Index unter 12.100 Punkte ab. Grund für den Rücksetzer waren Inflationsdaten in den USA. Die Teuerungsrate ist stärker als erwartet angestiegen, wodurch die Zinsangst wieder in den Fokus rückt. In der Folge hat sich der Markt aber wieder stabilisiert.

Die Verbraucherpreise sind in den USA im Januar im Jahresvergleich um 2,1 Prozent gestiegen. Erwartet worden waren lediglich 1,9 Prozent. Das Risiko: Die US-Notenbank könnte mit Zinserhöhungen auf die stärkere Preissteigerung reagieren. Folglich würden Anleihen wieder attraktiver und Aktien geraten unter Druck.

Kauflimit

Die Märkte bleiben volatil. Es deutet zwar viel darauf hin, dass keine längere Baisse droht und es sich aktuell nur um eine scharfe Korrektur handelt. DER AKTIONÄR bleibt deshalb grundsätzlich bullish, weitere Rücksetzer sind aber nicht auszuschließen. In der neuen Ausgabe wird deshalb erneut ein Kauflimit für ein Zertifikat in den Markt platziert. Wie sie sich richtig positionieren, können Sie bequem hier ab 22:00 Uhr lesen.