Inflation weiter auf hohem Niveau - Anstieg im Herbst erwartet

WIESBADEN (dpa-AFX) - Preissprünge bei Energie und steigende Lebensmittelpreise setzen Deutschlands Verbraucherinnen und Verbrauchern zu. Seit Monaten hält sich die allgemeine Teuerungsrate hartnäckig über der Marke von sieben Prozent, auch wenn es zuletzt dank staatlicher Entlastungen etwas Entspannung gab. Im Herbst könnte die Inflation in Deutschland allerdings bereits wieder steigen. Zur Entwicklung der Inflationsrate im August gibt das Statistische Bundesamt an diesem Dienstag (14.00 Uhr) eine erste Schätzung ab.

Im Juli 2022 lagen die Verbraucherpreise in Deutschland nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker um 7,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Im Juni hatte die Jahresteuerungsrate 7,6 Prozent betragen, im Mai waren es sogar 7,9 Prozent. Höhere Teuerungsraten schmälern die Kaufkraft von Verbraucherinnen und Verbrauchern, weil sich diese für einen Euro weniger leisten können.

Mit einem auf drei Monate befristeten Tankrabatt und einem 9-Euro-Ticket für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) versucht die Bundesregierung, die Menschen zu entlasten. Nach dem Auslaufen dieser beiden Maßnahmen Ende August dürfte die Inflationsrate nach Einschätzung von Ökonomen wieder ansteigen. Die Bundesbank hält es für möglich, dass die deutsche Inflationsrate im Herbst "eine Größenordnung von zehn Prozent" erreichen wird.