Inflation & Co.: Ist jetzt endlich die Zeit, die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz zu kaufen?

Kraft Heinz (WKN: A14TU4) ist eine Warren-Buffett-Aktie. Zugegebenermaßen keine, von der das Orakel von Omaha selbst sagen würde, dass sie zu seinen erfolgreicheren Top-Picks zählen würde. Der heutige Konzern ist jedenfalls aus den Vorgängerunternehmen Kraft und Heinz Ketchup entstanden, wobei sich der Starinvestor bei den Synergien offenbar verkalkulierte.

Die Aktie von Kraft Heinz ist jedoch seit Jahresanfang um ca. 28 % gestiegen. Ist das Marktumfeld, das von Inflation geprägt ist, nun ein guter Nährboden, um auf diese Warren-Buffett-Aktie zu setzen? Vielleicht. Es gibt jedenfalls ein, zwei Merkmale, über die Foolishe Investoren durchaus nachdenken sollten.

Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz: Qualitätsmerkmale?

Egal, was zuletzt passiert ist und welche Abschreibungen und Belastungen es gegeben hat: Die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz besitzt weiterhin ihr defensives Geschäftsmodell im Lebensmittel-Segment. Starke Marken wie eben der Ketchup oder auch Mac’n’Cheese aus dem Portfolio von Kraft besitzen eine solide Pricing-Power. Das ist etwas, das jetzt für einen Turnaround durchaus gefragt sein kann.

Die Bewertung ist in den vergangenen Jahren eher niedrig gewesen. Natürlich ist eine Aktienkursperformance von 28 % seit Jahresanfang etwas, das sie bereits verteuert. Es kann jedoch auch ein Indikator dafür sein, dass der Markt bei diesen defensiven Aktien wieder bereit ist, etwas mehr Premium zu bezahlen. Aber blicken wir doch einfach mal auf die gängigen Kennzahlen.

Derzeit wird der Gesamtkonzern mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 52 bewertet. Wobei diese Kennzahl eben aufgrund von Abschreibungen und anderen Einmaleffekten vergangener Jahre noch belastet erscheint. Der Multiplikator von ca. 12 oder ein Gesamtkunstwert dieser beiden Kennzahlen ermöglicht vielleicht ein besseres Gespür für die Bewertungslage. Bei einer Jahresdividende von 1,60 US-Dollar liegt die Dividendenrendite jedenfalls bei 3,7 %, was über gängigen Peers liegt und für einen defensiven Lebensmittelkonzern weiterhin attraktiv erscheint.

Die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz hat jedoch im vierten Quartal des letzten Jahres erneut einen Verlust ausgewiesen. Am 27. April dieses Jahres präsentiert das Management einen Einblick in das neue Jahr. Das kann ein Termin sein, der vielleicht einen besseren Einblick in das operative Geschäft ermöglicht. Oder eben einen um Sondereffekte bereinigten.

Nicht uninteressant

Die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz ist daher gewiss nicht uninteressant. Natürlich sollten die Zahlen so langsam in eine bessere Richtung zeigen. Dann kann diese Aktie, die durchaus nicht teuer erscheint, womöglich ein solider Schutz gegen Inflation sein. Ich würde jedoch noch warten, ehe ich investiere. Ganz einfach, um ein Gespür für frische und bereinigte Zahlen erhalten zu können. Glücklicherweise müssen wir uns nicht mehr lange gedulden, bis uns das Management ein weiteres Mal in die eigenen Zahlen blicken lässt.

Der Artikel Inflation & Co.: Ist jetzt endlich die Zeit, die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.