Infineon Technologies AG: INFINEON SCHLIESST GJ 2021 MIT REKORDQUARTAL AB; AUSBLICK FÜR GJ 2022 BESTÄTIGT: UMSATZWACHSTUM IM MITTLEREN ZEHNER-PROZENT-BEREICH UND WEITER STEIGENDE PROFITABILITÄT

·Lesedauer: 12 Min.

DGAP-News: Infineon Technologies AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose
10.11.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

- Q4 GJ 2021: UMSATZ 3,007 MILLIARDEN EURO, PLUS 10 PROZENT GEGENÜBER VORQUARTAL, PLUS 21 PROZENT GEGENÜBER VORJAHRESQUARTAL, SEGMENTERGEBNIS 616 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 20,5 PROZENT, FREE-CASH-FLOW 378 MILLIONEN EURO

- GJ 2021: UMSATZ 11,060 MILLIARDEN EURO, PLUS 29 PROZENT GEGENÜBER VORJAHR, SEGMENTERGEBNIS 2,072 MILLIARDEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 18,7 PROZENT, FREE-CASH-FLOW 1,574 MILLIARDEN EURO

- AUSBLICK Q1 GJ 2022: BEI EINEM UNTERSTELLTEN EUR/USD-WECHSELKURS VON 1,20 WIRD EIN UMSATZ VON RUND 3 MILLIARDEN EURO ERWARTET. DIE SEGMENTERGEBNIS-MARGE WIRD DABEI ETWA 21 PROZENT BETRAGEN

- AUSBLICK GJ 2022: BEI EINEM UNTERSTELLTEN EUR/USD-WECHSELKURS VON 1,20 EURO WIRD FÜR DAS GJ 2022 EIN UMSATZ VON 12,7 MILLIARDEN EURO PLUS ODER MINUS 500 MILLIONEN EURO ERWARTET. DIE SEGMENTERGEBNIS-MARGE SOLL IM MITTELPUNKT DER UMSATZSPANNE VORAUSSICHTLICH ETWA 21 PROZENT BETRAGEN. DIE GEPLANTEN INVESTITIONEN LIEGEN BEI ETWA 2,4 MILLIARDEN EURO. DER FREE-CASH-FLOW WIRD VORAUSSICHTLICH ETWA 1 MILLIARDE EURO ERREICHEN

- DIVIDENDENVORSCHLAG FÜR GJ 2021: ERHÖHUNG DER DIVIDENDE AUF 0,27 EURO JE AKTIE NACH 0,22 EURO IM VORJAHR

Neubiberg, 10. November 2021 - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 30. September 2021 abgelaufene vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2021 bekannt.

"Infineon hat das Geschäftsjahr mit einem hervorragenden vierten Quartal abgeschlossen. Wir sind so schlagkräftig wie nie, haben erstmals in einem Geschäftsjahr 11 Milliarden Euro Umsatz erzielt und die Profitabilität deutlich erhöht", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon. "Unsere Unternehmensstrategie ist voll auf die maßgeblichen Trends Elektrifizierung und Digitalisierung ausgerichtet. Wir haben uns eine erstklassige Position erarbeitet, um beide mit innovativen Technologien zu gestalten. Angesichts des anhaltend hohen Bedarfs an Halbleitern für die energieeffiziente und vernetzte Welt erwarten wir ein starkes Geschäftsjahr 2022. Wir investieren deutlich mehr, um die Wachstumschancen zu nutzen. Unsere Fertigungskapazitäten bauen wir weiter aus - sowohl bei Silizium als auch bei den Verbindungshalbleitern Siliziumkarbid und Galliumnitrid."

in Millionen Euro

Q4 GJ21

Q3 GJ21

+/- in %

 

 

 

 

Umsatzerlöse

3.007

2.722

10

Segmentergebnis

616

496

24

Segmentergebnis-Marge

20,5%

18,2%

 

Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten

465

245

90

Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

-1

-

---

Ergebnis nach Steuern

464

245

89

 

 

 

 

in Euro

 

 

 

Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1

0,36

0,18

+++

Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1

-

-

-

Ergebnis je Aktie - unverwässert1

0,36

0,18

+++

 

 

 

 

Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - verwässert1

0,36

0,18

+++

Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - verwässert1

-

-

-

Ergebnis je Aktie - verwässert1

0,36

0,18

+++

 

 

 

 

Bereinigtes Ergebnis je Aktie - verwässert1,2

0,41

0,27

52

 

 

 

 

Bruttomarge

41,2%

39,1%

 

Bereinigte Bruttomarge2

43,9%

41,8%

 

 

1 Die Berechnung des Ergebnisses je Aktie und des bereinigten Ergebnisses je Aktie basiert auf ungerundeten Werten.

2 Die Überleitung vom Konzernüberschuss zum bereinigten Konzernüberschuss und zum bereinigten Ergebnis je Aktie sowie die Überleitung von den Umsatzkosten zu den bereinigten Umsatzkosten und der bereinigten Bruttomarge finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Seit dem 16. April 2020 wird die Cypress Semiconductor Corporation ("Cypress") voll konsolidiert. Die Vergleichbarkeit der Zahlenwerte mit denen der Vorperioden ist insoweit eingeschränkt.

GESCHÄFTSENTWICKLUNG IM VIERTEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2021
Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 stieg der Konzernumsatz um 285 Millionen Euro auf 3.007 Millionen Euro nach 2.722 Millionen Euro im Vorquartal. Grund für den deutlichen Umsatzanstieg um 10 Prozent war vor allem die saisonal stark gestiegene Nachfrage im Bereich Power & Sensor Systems (PSS). Auch die Segmente Automotive (ATV) und Connected Secure Systems (CSS) verzeichneten höhere Umsätze als im Vorquartal, während der Umsatz im Bereich Industrial Power Control (IPC) leicht zurückging.

Die Bruttomarge verbesserte sich im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 41,2 Prozent nach 39,1 Prozent im Vorquartal. Die bereinigte Bruttomarge stieg auf 43,9 Prozent nach 41,8 Prozent im Vorquartal.

Das Segmentergebnis erhöhte sich auf 616 Millionen Euro nach 496 Millionen Euro im dritten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres. Die Segmentergebnis-Marge stieg auf 20,5 Prozent nach 18,2 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis belief sich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 auf minus 138 Millionen Euro nach minus 149 Millionen Euro im Vorquartal. Von dem Gesamtbetrag entfielen minus 83 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, minus 57 Millionen Euro auf die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten sowie minus 6 Millionen Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten. Des Weiteren waren im vierten Quartal sonstige betriebliche Nettoerträge in Höhe von 8 Millionen Euro enthalten.

Das Betriebsergebnis stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 auf 478 Millionen Euro nach 347 Millionen Euro im Vorquartal.

Das Finanzergebnis betrug im abgelaufenen Quartal minus 37 Millionen Euro nach minus 56 Millionen Euro im Vorquartal.

Der Steuerertrag betrug im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres 16 Millionen Euro nach einem Steueraufwand von 49 Millionen Euro im Vorquartal. Der Steuerertrag des vierten Quartals war beeinflusst durch positive Effekte aus der Bewertung aktiver latenter Steuern und der Reduzierung der steuerlichen Risikovorsorge.

Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten stieg im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 465 Millionen Euro. Im Quartal zuvor hatte es 245 Millionen Euro betragen. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug im vierten Quartal minus 1 Million Euro nach 0 Millionen Euro im Vorquartal. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 464 Millionen Euro nach 245 Millionen Euro im Vorquartal.

Das Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 auf 0,36 Euro (jeweils unverwässert und verwässert) nach 0,18 Euro je Aktie im Vorquartal. Das bereinigte Ergebnis je Aktie3 (verwässert) erhöhte sich auf 0,41 Euro nach 0,27 Euro im Vorquartal.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und sonstige immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, stiegen im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 596 Millionen Euro von 285 Millionen Euro im Vorquartal. Die Abschreibungen betrugen im vierten Quartal 397 Millionen Euro nach 380 Millionen Euro im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021.

Der Free-Cash-Flow ging aufgrund der deutlich höheren Investitionen im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 378 Millionen Euro nach 477 Millionen Euro im Vorquartal zurück. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten stieg auf 971 Millionen Euro von 762 Millionen Euro im Quartal zuvor.

Trotz der im September erfolgten vorzeitigen Teilrückzahlung von im Zusammenhang mit dem Erwerb von Cypress aufgenommenen Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 310 Millionen Euro erhöhte sich zum Ende des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2021 die Brutto-Cash-Position auf 3.922 Millionen Euro nach 3.863 Millionen Euro zum 30. Juni 2021. Die Finanzschulden verminderten sich zum Ende des vierten Quartals aufgrund von gegenläufigen Wechselkurseffekten lediglich um 223 Millionen Euro und betrugen 6.585 Millionen Euro nach 6.808 Millionen Euro zum 30. Juni 2021. Die Nettoverschuldung reduzierte sich weiter auf 2.663 Millionen Euro nach 2.945 Millionen Euro zum Ende des Vorquartals.

AUSBLICK FÜR DAS ERSTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2022
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erwartet Infineon bei einem angenommenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,20 einen Umsatz von etwa 3 Milliarden Euro. Für die Segmente Automotive und Connected Secure Systems wird ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich erwartet. Der Umsatz in den Segmenten Industrial Power Control und Power & Sensor Systems wird hingegen voraussichtlich um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentsatz zurückgehen. Die Segmentergebnis-Marge sollte bei Erreichen des prognostizierten Umsatzes etwa 21 Prozent betragen.

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2022
Bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,20 Euro wird für das Geschäftsjahr 2022 ein Umsatz von 12,7 Milliarden Euro plus oder minus 500 Millionen Euro erwartet. Die Segmentergebnis-Marge sollte im Mittelpunkt der Umsatzspanne etwa 21 Prozent betragen. Der Umsatz in den Segmenten Automotive und Connected Secure Systems wird dabei voraussichtlich prozentual stärker als der Konzernumsatz steigen. Der Anstieg im Segment Power & Sensor Systems sollte in etwa dem prozentualen Umsatzwachstum des Konzerns entsprechen. Der Umsatz im Segment Industrial Power Control wird voraussichtlich um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz ansteigen.

Für das Geschäftsjahr 2022 sind Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und sonstige immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, in Höhe von etwa 2,4 Milliarden Euro geplant. Schwerpunkt hierbei ist der Ausbau der Kapazitäten in unserer Frontend-Fertigung, um das erwartete Nachfragewachstum unserer Kunden mittelfristig weiter bedienen zu können.

Die Abschreibungen sollten im Geschäftsjahr 2022 zwischen 1,6 Milliarden Euro und 1,7 Milliarden Euro liegen. Davon entfallen etwa 400 Millionen Euro auf Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Erwerb von Cypress und zu einem geringeren Anteil in Verbindung mit International Rectifier. Der Free-Cash-Flow wird voraussichtlich etwa 1 Milliarde Euro erreichen.

DIVIDENDENVORSCHLAG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2021: 0,27 EURO JE AKTIE
Mit unserer Dividendenpolitik verfolgen wir das Ziel, unsere Aktionäre angemessen an der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens zu beteiligen. Aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, der seinerzeit bestehenden Risiken und um finanziellen Spielraum zu behalten, wurde für das Geschäftsjahr 2020 eine im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 um 0,05 Euro verminderte Dividende in Höhe von 0,22 Euro ausgeschüttet. Angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2021 und positiven Aussichten für die Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr soll die Dividende nun wieder um 0,05 Euro erhöht werden. Daher ist geplant, der Hauptversammlung im Februar 2022 eine Ausschüttung in Höhe von 0,27 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2021 vorzuschlagen. Die Anzahl der ausgegebenen Aktien belief sich zum 30. September 2021 auf 1.305.921.137 Stück. Hierin enthalten sind 4.545.602 Aktien in Eigenbesitz, die nicht dividendenberechtigt sind. Die voraussichtliche Ausschüttungssumme würde somit auf 351 Millionen Euro nach 286 Millionen Euro im Vorjahr steigen.

3 Der bereinigte Konzernüberschuss und das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) sind kein Ersatz oder keine höherwertigen Kennzahlen, sondern stets als zusätzliche Information zu dem nach IFRS ermittelten Konzernüberschuss beziehungsweise Ergebnis je Aktie (verwässert) aufzufassen.

Die Geschäftsentwicklung der Segmente von Infineon im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 befindet sich in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Alle Finanzdaten in dieser Quartalsinformation sind vorläufig und ungeprüft.

TELEFONKONFERENZ FÜR ANALYSTEN UND PRESSEKONFERENZ
Der Vorstand der Infineon Technologies AG wird am 10. November 2021 um 9:30 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz inklusive Webcast für Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im vierten Quartal und des Geschäftsjahres 2021 sowie über den Ausblick auf das erste Quartal und das Geschäftsjahr 2022 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11:00 Uhr (MEZ) eine Bilanzpressekonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q4-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) befindet sich auf der Website von Infineon unter:
https://www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reports-and-presentations/

INFINEON-FINANZKALENDER (*vorläufig)

- 17. - 18.11.2021 Morgan Stanley TMT Conference, Barcelona (virtuell)

- 19.11.2021 JPMorgan 9th Global TMT Conference Asia, Hongkong (virtuell)

- 29.11. - 2.12.2021 Credit Suisse TMT Conference, Scottsdale (Arizona, USA)

- 2.12.2021 Société Général Premium Review Conference, Paris (virtuell)

- 7.12.2021 Berenberg European Conference, Pennyhill Park (Surrey, GB)

- 9.12.2021 Deutsche Bank Auto Tech Day, London

- 3.2.2022* Presseinformation zu den Ergebnissen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022

- 17.2.2022 Hauptversammlung

- 9.5.2022* Presseinformation zu den Ergebnissen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022

- 3.8.2022* Presseinformation zu den Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2022

- 15.11.2022* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022

ÜBER INFINEON
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 50.280 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 (Ende September) einen Umsatz von rund 11,1 Milliarden Euro und gehört zu den zehn größten Halbleiterunternehmen weltweit.

Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse
Follow us: Twitter - Facebook - LinkedIn

H I N W E I S
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Infineon-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Infineon übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Alle in dieser Presseinformation genannten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft




Kontakt:
Bernd Hops, Media Relations, Tel.: +49 89 234-23888


10.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Infineon Technologies AG

Am Campeon 1-15

85579 Neubiberg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 234-26655

Fax:

+49 (0)89 234-955 2987

E-Mail:

investor.relations@infineon.com

Internet:

www.infineon.com

ISIN:

DE0006231004

WKN:

623100

Indizes:

DAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1247548


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.