Sato kehrt zu Rahal zurück

Takuma Sato wechselt von Andretti zu Rahal und bleibt im Honda-Lager


In der IndyCar-Saison 2012 fuhr Takuma Sato für Rahal Letterman Lanigan Racing (RLL) und schrammte beim Saisonhöhepunkt, dem Indy 500, knapp an der Sensation vorbei. Mit Ganassi-Pilot Dario Franchitti um den Sieg kämpfend, drehte sich Sato in der letzten Runde in die Mauer.

Anschließend verlief die Saison 2012 für Sato weitestgehend enttäuschend. In Edmonton aber holte er den zweiten Platz. Für die Saison 2013 dockte Sato bei A.J. Foyt an und errang in Long Beach seinen ersten IndyCar-Sieg. Bis Ende 2016 blieb Sato bei Foyt, bevor er für die Saison 2017 bei Andretti unterschrieb.

Für Andretti schaffte Sato im Mai 2017 das, was er im Mai 2012 knapp verpasst hatte: als erster Japaner das Indy 500 zu gewinnen. Doch nach nur einer Saison im Team von Michael Andretti trennen sich die Wege nun wieder und Sato kehrt für die IndyCar-Saison 2018 zum Team von Bobby Rahal zurück. Dieses fährt genau wie das Andretti-Team mit Honda-Motoren.

"Ich freue mich sehr, wieder für Rahal Letterman Lanigan Racing zu fahren. Bobby, Dave (Letterman) und Mike (Lanigan) haben mich immer sehr unterstützt", bemerkt Sato und stellt heraus: "Das Team war in den vergangenen Jahren wirklich konkurrenzfähig. Ich kann es nicht erwarten, 2018 wieder für sie zu fahren. Ich glaube, gemeinsam können wir Großartiges erreichen."

Rahal wird wieder Zwei-Wagen-Team

Das Rahal-Team wird damit wieder ein Zwei-Wagen-Team auf Vollzeitbasis, nachdem man in der abgelaufenen Saison 2017 nur bei vier der 17 Rennen mit zwei Autos antrat. Oriol Servia fuhr das Indy 500 und den Double-Header in Detroit. In Sonoma erhielt Zachary Claman de Melo eine Chance.

Nun hat Graham Rahal, der im Team seines Vaters Bobby weiterhin gesetzt ist, wieder einen Vollzeitteamkollegen. "Ich freue mich, Taku wieder bei uns zu haben", sagt Teamchef Bobby Rahal und holt aus: "Ich bewundere seine Einstellung und wie er alles in Angriff nimmt, sehr. Als er in diesem Jahr das Indy 500 gewonnen hat, habe ich mich unglaublich für ihn gefreut. Die Chance, ihn ins Team zurückzuholen, war zu gut, als dass wir sie hätten verstreichen lassen können."

"Er und Graham kommen sehr gut miteinander aus. Somit werden wir zwei starke Autos haben, die 2018 bei jedem Rennen gewinnen können", blickt Bobby Rahal voraus und rechnet damit, dass "beide die Chance auf ihre besten Jahre haben". Satos Cockpit bei Andretti übernimmt US-Youngster Zach Veach.

© Motorsport-Total.com