INDUS Holding AG: INDUS erfasst nicht zahlungswirksame Aufwendungen aus dem jährlichen Wertminderungstest auf Geschäfts- und Firmenwerte

INDUS Holding AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
INDUS Holding AG: INDUS erfasst nicht zahlungswirksame Aufwendungen aus dem jährlichen Wertminderungstest auf Geschäfts- und Firmenwerte

03.11.2022 / 17:03 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Schlagworte: Prognoseänderung

INDUS erfasst nicht zahlungswirksame Aufwendungen aus dem jährlichen Wertminderungstest auf Geschäfts- und Firmenwerte

Bergisch Gladbach, 3. November 2022 – Die INDUS Holding AG bucht - auf Basis des jährlichen Wertminderungstests - im dritten Quartal 2022 nicht zahlungswirksame Wertminderungen auf Geschäfts- und Firmenwerte (Goodwill) und immaterielle Vermögenswerte in Höhe von insgesamt 39,8 Mio. Euro. Diese Wertminderungen resultieren zum einen aus dem signifikanten Anstieg der aus Marktparametern abgeleiteten und zur Bewertung verwendeten Kapitalkosten im laufenden Jahr infolge der starken Leitzinserhöhungen durch die EZB. Zum anderen ergeben sie sich teilweise auch aus reduzierten Zukunftsaussichten für die von den Wertminderungen betroffenen Einheiten, die im Rahmen des aktuell laufenden Planungsprozesses und der sich daran anschließenden Wertminderungstests offensichtlich wurden. Die Wertminderungen verteilen sich mit 12,7 Mio. Euro auf das Segment Bau/Infrastruktur, mit 13,8 Mio. Euro auf das Segment Maschinen- und Anlagenbau, mit 11,7 Mio. Euro auf das Segment Medizin- und Gesundheitstechnik und mit 1,6 Mio. Euro auf das Segment Metalltechnik. Insgesamt reduzieren sich damit die bilanzierten Geschäfts- und Firmenwerte um 8,4% von 443,0 Mio. Euro (30. Juni 2022) auf 405,8 Mio. Euro (30. September 2022).

Auf Basis der vorläufigen Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2022 mit einem Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 1.296,4 Mio. Euro) und einem operativen Ergebnis (EBIT) von rund 11,2 Mio. Euro (Vorjahr: 78,6 Mio. Euro) wurden im Zuge des aktuell laufenden Planungsprozesses auch die Prognosen für das EBIT und den Umsatz für das Gesamtjahr 2022 überprüft und angepasst.

Ausgehend von der letzten am 24. Oktober 2022 veröffentlichten EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2022 von 46 bis 61 Mio. Euro ergibt sich so unter Berücksichtigung der vorstehend beschriebenen Wertminderungen und weiterer Faktoren eine angepasste Prognose für das EBIT von 15 bis 30 Mio. Euro.

Die Umsatzerlöse werden weiter zwischen 1,90 und 2,00 Mrd. Euro erwartet.

Die Zusammensetzung der Umsatzerlöse und des operativen Ergebnisses (EBIT) entsprechen der Darstellung auf Seite 92 des Geschäftsberichts 2021 der INDUS Holding AG.

 

Kontakt:

Dafne Sanac & Nina Wolf
Investor Relations & Öffentlichkeitsarbeit

INDUS Holding AG
Kölner Straße 32
51429 Bergisch Gladbach

Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-32
Tel +49 (0) 022 04 / 40 00-73
E-Mail investor.relations@indus.de
E-Mail presse@indus.de
www.indus.de

03.11.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

INDUS Holding AG

Kölner Straße 32

51429 Bergisch Gladbach

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2204 40 00-0

Fax:

+49 (0)2204 40 00-20

E-Mail:

indus@indus.de

Internet:

www.indus.de

ISIN:

DE0006200108

WKN:

620010

Indizes:

SDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wiener Börse

EQS News ID:

1478971


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this