Indonesier will mit selbstgebautem Hubschrauber Staus überfliegen

1 / 3
Indonesischer Tüftler baut aus Gebrauchtteilen eigenen Hubschrauber

Gigantischen Verkehrsstaus will ein Bewohner der indonesischen Stadt Sukabumi südlich von Jakarta nun mit einem alternativen Verkehrsmittel Marke Eigenbau trotzen: Seit eineinhalb Jahren tüftelt Jujun Junaedi in seiner Freizeit an einem aus Gebrauchtteilen zusammengesetzten Hubschrauber.

Der 42-Jährige hatte nach eigenen Angaben die Nase voll vom regelmäßigen Verkehrskollaps in seiner Stadt: "Wenn man endlich sein Ziel erreicht, ist man schon mit den Nerven am Ende", sagte er der AFP. Mit Hilfe eines Bauanleitungs-Videos werkelt Jujun Junaedi deshalb geduldig in seinem Hof an seinem 2,5 Meter hohen und 8 Meter langen Hubschrauber. "Wenn er irgendwann einmal startet, bin ich zufrieden", sagte er.

Seine Bauteile kaufte er in einer Reparaturwerkstatt - für insgesamt 30 Millionen Rupien, umgerechnet knapp 2000 Euro. Seine Ehefrau Yeti steht dem Projekt kritisch gegenüber: Ihr Mann gebe dafür viel Geld aus, "und dann bleibt nichts mehr, um Lebensmittel zu kaufen", sagte sie.

Jujun Junaedi ist nicht der erste Hobby-Tüftler, der sich an einem Hubschrauber versucht. Vor zwei Jahren hatte ein Südafrikaner mit verrosteten Metallplatten und anderen Gebrauchtteilen einen Polizeihubschrauber nachgebaut, und 2016 versuchte ein chinesischer Bauer vergeblich, einen Helikopter zu starten, an dem er drei Jahre lang gebaut hatte.