INDEX-MONITOR: Siemens Energy wie erwartet bald im MDAX - Grenke raus

·Lesedauer: 1 Min.

ZUG (dpa-AFX) - Die Ende September vom Industriekonzern Siemens <DE0007236101> abgespaltene Siemens Energy wird wie von Experten erwartet in Kürze in den MDax <DE0008467416> aufgenommen. Im Dax <DE0008469008> bleibt hingegen alles beim Alten, wie aus einer am späten Donnerstagabend veröffentlichten Mitteilung des Indexanbieters Stoxx hervorgeht. Weichen muss dafür wie ebenfalls von vielen erwartet der Leasinganbieter Grenke <DE000A161N30>. Er steigt in den SDax ab, wodurch Tele Columbus <DE000TCAG172> ausscheiden muss. Die Aareal Bank <DE0005408116> konnte den Abstieg damit verhindern. Die Umsetzung der Änderungen erfolgt zum 21. Dezember.

Im SDax <DE0009653386> gibt es damit insgesamt sieben Wechsel, hier hatten Experten sogar mit bis zu acht gerechnet. Die Aufsteiger sind der Online-Broker Flatex <DE000FTG1111>, der Rüstungselektronikhersteller Hensoldt <DE000HAG0005>, die Online-Möbelhändler Home24 <DE000A14KEB5> und Westwing <DE000A2N4H07>, der Biodieselhersteller Verbio <DE000A0JL9W6> sowie der altbekannte Autozulieferer ElringKlinger <DE0007856023>. Weichen müssen dafür der Autozulieferer Leoni <DE0005408884>, der Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische <DE0008051004>, der Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori <DE0005878003>, der UV-Technologiespezialist Dr. Hönle <DE0005157101>, der IT-Dienstleister Secunet <DE0007276503> sowie der Autowaschanlagen-Hersteller Washtec <DE0007507501>.

Wichtig sind Änderungen in den Indizes der Dax-Familie (Dax, MDax, SDax und TecDax <DE0007203275>) vor allem für Fonds, die diese Indizes real nachbilden. Dort muss dann entsprechend umgeschichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.