INDEX-MONITOR: Linde könnte 2018 in EuroStoxx 50 aufsteigen

dpa-AFX

FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Nach der Reklassifizierung von Bayer zu einem Pharmawert haben sich die Aussichten für eine Aufnahme des Gasekonzerns Linde in den EuroStoxx 50 deutlich verbessert. Der Grund liegt im Vorauswahlprozess für den Leitindex der Eurozone, wie Analyst Uwe Streich von der Landesbank Baden-Württemberg erklärte. Da Bayer in der Branchenzuordnung bisher zu den Chemiewerten zählte, habe es auf der entsprechenden Liste keinen Platz mehr für Linde gegeben. Das dürfte sich nun ändern.

Bei der Ende November anstehenden außerordentlichen Index-Überprüfung dürfte es für Linde noch nicht ganz für einen Aufnahme in den EuroStoxx 50 reichen, sagte Analyst Streich. Bei der nächsten regulären Überprüfung im August stünden die Chancen dann aber deutlich besser. Dann sind die Hürden für einen Abstieg und Aufstieg weniger hart.

Bayer war vor wenigen Tagen in der sogenannten Industry Classification Benchmark (ICB) vom Chemie in den Pharmasektor verschoben wurden. Die Einstufung orientiert sich am Umsatzanteil der jeweiligen Geschäftsbereiche. Im Zuge der geplanten Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto könnte sich das Gewicht aber wieder verschieben mit Auswirkung auf die Branchenzuordnung.