INDEX-MONITOR/Linde-Delisting: SocGen erwartet Rheinmetall im Dax

PARIS (dpa-AFX) -Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) rechnet mit einem Delisting der Linde-Aktie IE00BZ12WP82 im Laufe des ersten Quartals und sieht den Rüstungskonzern sowie Automobilzulieferer Rheinmetall DE0007030009 als Nachfolger im deutschen Leitindex Dax DE0008469008. Im EuroStoxx 50 EU0009658145 erwartet Index-Experte Yohan Le Jallé laut einer Studie vom Donnerstag, dass der deutsche Versorger RWE DE0007037129 in den Leitindex der Eurozone zurückkehrt. Im Stoxx 50 EU0009658160 dürfte ihm zufolge die niederländische Bank ING NL0011821202 nachrücken.

Die Aktionäre von Linde werden am 18. Januar unter anderem auf einer außerordentlichen Hauptversammlung über die Einstellung der Börsennotierung des Industriegase-Unternehmens und Anlagenbauers abstimmen. Sollten sie ihr Okay geben, werde eine Anhörung zu vor dem obersten Zivil- und Strafgericht der Republik Irland voraussichtlich in der Woche vom 20. Februar 2023 stattfinden und Linde dann wohl am 1. März von der Börse genommen, schreibt Le Jallé. Im Falle eines raschen Delisting werde die Linde-Aktie im Dax, EuroStoxx und Stoxx 50 sowie im Stoxx Europe 600 EU0009658202 durch das höchstplatzierte noch nicht in diesen Indizes enthaltene Unternehmen, das sich auf der letzten monatlichen Auswahlliste befindet, ersetzt.

Der SocGen-Experte erwartet zudem den Aufstieg des Abfüll- und Verpackungsanlagenherstellers Krones DE0006335003 aus dem Nebenwerteindex SDax DE0009653386 in den Index der mittelgroßen Werte MDax DE0008467416, falls Rheinmetall in die erste Börsenliga aufsteigen sollte.