INDEX-FLASH: Rezessionssorgen ziehen Indizes weiter nach unten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die wichtigsten europäischen Aktien-Indizes sind im Handelsverlauf am Donnerstag zunehmend unter Druck geraten. Wieder erwachte Rezessionssorgen ließen etwa hierzulande den Dax DE0008469008 um zuletzt 1,71 Prozent auf 14 922,25 Punkte absacken. Das Börsenbarometer fiel damit auf den tiefsten Stand seit gut einer Woche zurück. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex der Eurozone büßte zuletzt 1,79 Prozent ein. Als Belastung erwies sich, dass die US-Börsen nach den deutlichen Verlusten zur Wochenmitte weiter nachgeben dürften.

Die Indizes diesseits des Atlantiks haben sich seit Jahresbeginn deutlich besser geschlagen als die Wall Street. Händlern zufolge machten die Anleger nun Kasse, nachdem die europäischen Börsen zuletzt heiß gelaufen seien. Den Anlass für Gewinnmitnahmen lieferten Konjunkturdaten aus den USA. So fielen Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel unerwartet schwach aus.

"Die Marktteilnehmer haben zu viele Vorschusslorbeeren verteilt und nun wird ein Teil dieser Hoffnung wieder ausgepreist", schrieb Marktexperte Andreas Lipkow. Das Korrekturpotential beim Dax reiche bis in den Kursbereich von circa 14 600 Punkte.