Implantate raus: Cathy Lugner will ohne Plastikmüll leben

·Lesedauer: 1 Min.

Cathy Lugner (31) ist ihre Brustimplantate los. Das Model hatte sich vor sieben Jahren Silikon einsetzen lassen, seitdem immer wieder mit gesundheitlichen Beschwerden gekämpft. Lange hat es gedauert, bis der Grund für ihre Leiden in den Implantaten gefunden wurde.

Cathy Lugner hat genug gelitten

Jeweils 330 mg wogen die Einsätze der Marke Allergan. Dass sie der Auslöser für Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schweißausbrüche und anderes sein könnten, das hätte Cathy nie geahnt. Tatsächlich lief sie jahrelang von einem Doktor zum anderen, wie sie gegenüber 'Bild' erklärt: "Keiner der Ärzte konnte mir sagen, was ich habe. Irgendwann dachte ich schon, ich hab ne Macke." Die Brust-Implantat-Krankheit, mit der bei der Blondine eine Kapselfibrose einhergeht, ist jedoch gar nicht so selten, wie man denken mag. Und es gibt nur einen Weg der Heilung: Die Implantate müssen entfernt werden. Doch bei dem Eingriff kann es zu Komplikationen kommen. Trotzdem hat sich Cathy für die OP entschieden.

Der Hintern bleibt

Am Mittwoch (19. Mai) war es soweit und Cathy legte sich in München unters Messer: "Ich will endlich wieder ein beschwerdefreies Leben ohne Plastikmüll in meinem Körper führen und wieder fit in der Birne werden." Die Operation dauerte insgesamt sechs Stunden, sei anspruchsvoll gewesen. Doch Komplikationen habe es nicht gegeben. Cathy Lugner kann aufatmen, auch wenn sie sich noch ein Jahr gedulden muss, bis sich das Ergebnis laut der Chirurgin Dr. Christina Günther wird sehen lassen können. Cathy strahlt: "Das ist für meine männlichen Follower vielleicht ganz nett, wenn sie da so dicke Euter sehen. Aber für mich ist das nicht mehr schön. Ich hab ja noch nen dicken Hintern. Der bleibt!"

Bild: Henning Kaiser/picture-alliance/Cover Images