Darum lehnt Schröder eine Impfung ab

Christian Paschwitz
·Lesedauer: 3 Min.

Sollen sich Sportler für die Teilnahme an den Olympischen Spielen gegen Corona impfen lassen? Dennis Schröder hat hinsichtlich dieser Debatte eine eher skeptische bis ablehnende Meinung.

Darum lehnt Schröder eine Impfung ab
Darum lehnt Schröder eine Impfung ab

"Das mit dem Impfen ist eine schwierige Sache für mich", erklärte der deutsche Basketball-Nationalspieler und NBA-Star in Diensten der Los Angeles Lakers am Freitagabend während einer Online-Medienrunde, an der auch SPORT1 teilnahm: "Unser ganzes Team wurde geimpft - bis auf mich und noch ein paar wenige andere Spieler."

Wie viele Spieler aus dem Kader geimpft sind und wer verzichtet hat, wollten die Lakers auf dpa-Anfrage nicht erklären. Man gebe keine medizinischen Informationen über die Profis heraus.

Schröder, der Ende Februar gemäß den Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien der US-Liga in das Corona-Protokoll der NBA aufgenommen worden war, in Quarantäne musste, dem Meisterteam kurzfristig fehlte und Spiele verpasste, ließ durchblicken, dass ihn diese Situation durchaus belastet hat.

"Ich könnte das jetzt nicht noch mal", erklärte der Point Guard, der im Kampf um die Playoff-Plätze zuletzt trotz einer starken persönlichen Leistung mit einem Double-Double einen 110:115-Dämpfer bei den Dallas Mavericks hinnehmen musste.

Dennis Schröder über Corona-Impfung

Wenn das nochmals passiere, "dann würde ich eine Series komplett aussetzen - das ist der Punkt, warum ich überhaupt überlege, geimpft zu werden. Denn das könnte ich sonst mit mir selbst nicht ausmachen. Deswegen spreche ich auch die ganze Zeit schon mit meiner Familie und frage: Was soll ich machen?" 

Schröder fügte auf SPORT1-Nachfrage indes auch an: "Ich bin einer, der grundsätzlich nicht gern Schmerzmittel und solche Sachen einnimmt, ich versuche immer gern, ohne das alles auszukommen." Der 27-Jährige befand, "mehr als unserer Sicherheit kannst Du nicht haben, mehr geht nicht, deshalb mache ich mir keine Sorgen. Meine Familie ist in meinem Haus, ich bin im Hotel und bleibe, wir werden auch zweimal am Tag getestet. Da ist meines Erachtens kein Risiko."

Corona-Impfungen: Die Impfungen wirken bereits

Er verstehe diejenigen, die sich impfen lassen, "die rausgehen und Aktivitäten machen wollen, das respektiere ich. Aber Leute müssen auch respektieren, wenn du es nicht machen willst, ganz einfach."

NBA-Finals mit Lakers oder Olympia-Teilnahme?

Eine Teilnahme an den Spielen in Tokio wäre für Schröder zwar ein Highlight, könnte sich aber höchst schwierig gestalten: "Ich stehe immer zur Verfügung, wenn ich fit und gesund bin. Dann versuche ich, die Nationalmannschaft nach vorne zu bringen." 

"Aber ich habe das (Olympia, Anm. d. Red.) gerade nicht im Kopf, weil ich gerade eine Saison habe, in der ich wirklich die Chance habe, oben mitzuspielen", sagte der Teamkollege von Superstar LeBron James. Das Ziel mit seiner Franchise sind die NBA-Finals.

Nach Bedenken: USA setzen Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson wieder ein

Deswegen sei es "eine schwierige Situation." Der gebürtige Braunschweiger hätte es sich terminlich "gewünscht, dass man es so geplant hätte, dass ich die Saison zu Ende spielen und dann trotzdem noch bei Olympia teilnehmen. Es würde schon wehtun, wenn ich nicht spielen dürfte, weil das ein großes Turnier ist. Aber es ist ja alle vier Jahre - ich hoffe, es passt trotzdem noch."

VIDEO: Spahn: Corona-Impfung für alle ab Juni