1 / 10

Immobilienpreise: Das sind die teuersten Städte Deutschlands

Berlin zählt zu den sogenannten A-Städten, den größten Immobilienstädten Deutschlands. Zu den teuersten Städten gehört die Hauptstadt obendrein. Hier legen Käufer für eine Eigentumswohnung in sehr guter Lage 5.550 Euro pro Quadratmeter hin. In guten und mittleren Lagen sind sie hingegen schon mit 4.290 Euro beziehungsweise 3.805 Euro mit dabei. Doch das ist längst nicht alles. (Bild-Copyright: Gero Breloer/AP Photo)

Immobilienpreise: Das sind die teuersten Städte Deutschlands

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen und steigen: Für eine Eigentumswohnung zahlten Käufer Ende 2016 durchschnittlich 7 Prozent mehr als Ende 2015. In Städten wie München und Berlin kletterten die Preise sogar um mehr als 11 Prozent. Zu diesem Ergebnis kam nun zumindest das Forschungsinstitut vdp Research für die Zeitschrift "Finanztest". Unterschieden wird in der Erhebung zwischen sehr guter, guter und mittlerer Lage. Doch wo muss man für Wohnungen und Häuser eigentlich am meisten zahlen?