Mit Immobilien ein Vermögen aufbauen: Achte auf diese Rendite-Treiber

·Lesedauer: 3 Min.
Immobilien Aroundtown Aktie

Mit Immobilien ein Vermögen aufbauen, ist das möglich? Ja, grundsätzlich schon. Im Endeffekt können Investoren schließlich auch hier eine Form der Rendite einfahren. Ganz einfach indem sie Miete kassieren oder aber sparen. Aber steckt nicht noch mehr dahinter?

Wenn du mich fragst: Ja, definitiv. Riskieren wir daher heute einen Blick darauf, was die Rendite-Treiber sind, wenn man mit Immobilien ein Vermögen aufbauen möchte. Kleiner Hinweis: Es gibt drei verschiedene Dinge. Viele funktionieren davon bei börsennotierten Produkten oder auch bei direkten Investitionen. Insofern sind diese drei Faktoren für viele Investoren relevant.

Mit Immobilien ein Vermögen aufbauen: 3 Rendite-Treiber

Wer mit Immobilien ein Vermögen aufbauen möchte, der sollte meiner Meinung nach auf drei Dinge achten. Alle drei können entscheidend für die Gesamtrendite sein. Vielleicht ist auch das eine wichtige Erkenntnis für dich, dass man nicht bloß auf einen Faktor wie passives Einkommen achten soll. Aber hier sind die drei Treiber im Überblick.

  1. Der Cashflow: Wer mit Immobilien ein Vermögen aufbauen möchte, der sollte auf den Cashflow achten. Im Endeffekt trifft das bei Käufen zu, die man zwecks Vermietung anstrebt. Hier können direkte Mittelzuflüsse generiert werden. Das ist natürlich ein bedeutender Teil der Rendite. Sowie einer, der abzüglich der Kosten zeigt, wie viel einem effektiv an Cash zufließt.

  2. Die Wertsteigerungen: Der Cashflow ist nicht die einzige Möglichkeit, um mit Immobilien ein Vermögen aufzubauen. Nein, sondern es existiert schließlich auch die Option, über Wertsteigerungen Rendite zu generieren. Insbesondere in einem langfristig orientierten Buy-and-Hold-Ansatz und mit Blick auf Inflation und Negativzinsen könnte das ein signifikanter Teil sein. Zumindest, wenn man nicht zu viel für die jeweiligen vier Wände bezahlt hat. Trotzdem: Ein langfristig orientierter Gedanke dürfte sich hier auszahlen.

  3. Das Abbezahlen von Fremdmitteln: Wer außerdem auf Fremdmittel und Kredite setzt, kann ebenfalls ein Vermögen mit Immobilien aufbauen. Das Abbezahlen dieser Schulden führt dazu, dass bilanziell gesehen dein eigener Wert steigt. Oder, wenn wir es so ausdrücken möchten: Dein Eigenkapital, das in den jeweiligen vier Wänden steckt. Vielleicht noch ein Hinweis: Mit Fremdmitteln und dem Leverage-Effekt kann man außerdem die Rendite hebeln.

Im Endeffekt sehen wir daher: Eine Immobilie zu kaufen und ein Vermögen damit aufzubauen ist mehr als bloß die Wertsteigerung. Oder auch das Kassieren der Mieteinnahmen. Verschiedene Formen können verschiedene Renditen ermöglichen.

Das funktioniert auch bei REITs und Co.

Mit Immobilien ein Vermögen aufzubauen und auf diese drei Feinheiten zu achten kann auch bei REITs funktionieren. Oder aber bei Immobilien-Aktien. Vielleicht nicht unbedingt, was das Hebeln und den Leverage angeht. Aber womöglich auch: Immerhin kann die Gesellschaft hinter der Aktie diese Effekte nutzen. Und du entsprechend bei deiner Analyse.

Es könnte dich daher zu einem besseren Immobilieninvestor machen, auf diese drei Rendite-Treiber zu achten. Und nicht bloß auf einen, der womöglich einen beschränkten Zugang ermöglicht.

Der Artikel Mit Immobilien ein Vermögen aufbauen: Achte auf diese Rendite-Treiber ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.