IMK-Chef Maier: Extremisten nutzen Unsicherheit in Corona-Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.

ERFURT (dpa-AFX) - Nach Ansicht des scheidenden Chefs der Innenministerkonferenz, Georg Maier (SPD), nutzen Extremisten unterschiedlicher Lager Unsicherheiten in der Corona-Pandemie für ihre Zwecke. "Die Menschen sind derzeit verunsichert. Und das ist eine Atmosphäre, die Extremisten schätzen und mögen", sagte Maier der Deutschen Presse-Agentur. In der Verunsicherung der Bevölkerung witterten Extremisten die Chance, Anschluss an breitere gesellschaftliche Kreise zu finden. Sie würden sich an Strömungen, die etwa die Anti-Corona-Maßnahmen kritisch sehen oder ablehnen, "dranhängen", wie Maier sagte.

Zugleich nannte er es offensichtlich", dass zum Beispiel auch islamistische Terroristen die Unsicherheit der Menschen mit neuen Attacken verstärken wollten.

Georg Maier ist Innenminister in Thüringen und in diesem Jahr Vorsitzender der Innenministerkonferenz (IMK). Nach Thüringen wird im Jahr 2021 Baden-Württemberg den Vorsitz der Innenministerkonferenz übernehmen. Einen Übergabe-Termin soll es voraussichtlich im Januar geben.