Illegales Fußball-Streaming: 18.000 Euro Strafe

Die englische Polizei hat in Bristol einen bekannten Fußball-Streamer festgenommen. Yusuf Mohammed verbreitete die Inhalte von Sky Sports illegal im Netz.

Sky konnte einen illegalen Streamer aus dem Verkehr ziehen

Mohammed war Eigentümer und Betreiber einer im Internet weit verbreiteten Streaming-Seite auf der kostenlos die Live-Übertragung verschiedener Fußball-Spiele angeboten wurde. Ein entsprechendes Gerichtsurteil trifft ihn hart.

Mohammed muss 18.000 Euro Geldstrafe bezahlen. Diese setzt sich aus Rückzahlungen gegenüber Sky sowie eigenen Einnahmen durch das Betreiben der Seite zusammen. Das TV-Unternehmen hatte Schadensersatz gefordert.

“Keine Grauzone, sondern illegal”

Der Gerichtshof aus London gab den Klägern Recht. Obendrein will Mohammed die Liste seiner Kunden an das Gericht weitergeben. Somit könnte nicht nur der Streamer belangt werden, sondern zukünftig auch seine Zuschauer.

Die FACT (Federation Against Copyright Theft) gab in Person von CEO Kieron Sharp ein entsprechendes Statement heraus: “Es sollte jetzt kristallklar sein, dass illegales Streamen wie Streaming keine Grauzone, sondern absolut illegal ist.”