Das WC ist nicht die schmutzigste Stelle im Flugzeug

Flugzeug über den Wolken (Symbolbild: ddp)

Dass es in einem Flugzeug mit Hunderten von Passagieren nicht gerade hygienisch zugeht und der eine oder andere Ort nur so vor Keimen strotzt, ist keine große Überraschung. Dass es allerdings nicht nur offensichtliche Stellen sind, schon. Eine Analyse von "Swoodoo" zeigt nun, wo Fluggäste besonders aufpassen sollten.

Dem Portal zufolge gehört der Sicherheitsgurt zu einem der unhygienischsten Dinge im Flugzeug. Mit einer Keimbelastung von 230 Einheiten pro Quadratzoll landet dieser auf dem dritten Platz. Als Grund nennen die Experten in erster Linie die textile Struktur, die Bakterien regelrecht aufsaugt. Wenig verwunderlich: Es bedarf nur eines Passagiers, der sich die Nase putzt oder auf Toilette war, ohne sich danach die Hände zu waschen, und schon befinden sich unzählige Keime auf dem Sicherheitsgurt.

Lesen Sie auch: Die besten Plätze im Flugzeug bei Turbulenzen

Auf den zweiten Platz schafft es die Spülung der Bordtoilette. Hier fanden Experten 265 koloniebildende Einheiten pro Quadratzoll vor. Zum Vergleich: Die Klobrille zu Hause kommt durchschnittlich "nur" auf 172 Keim-Einheiten. 

Die mit Abstand größte Keimschleuder ist der Klapptisch. Im schlimmsten Fall wurden hier 2.155 Keim-Einheiten pro Quadratzoll gemessen. Er ist damit Spitzenreiter, wenn es um die schmutzigsten Orte im Flugzeug geht. Das ist natürlich problematisch, da auf dem Klapptisch bekanntlich Essen landet. Das Übertragungsrisiko von Keimen über den Mund erhöht sich damit erheblich.

Video: Fremdschämen im Flugzeug