Eishockey-WM der Frauen wird nachgeholt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Eishockey-WM der Frauen wird nachgeholt
Eishockey-WM der Frauen wird nachgeholt

Die wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagte Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen soll vom 20. bis 31. August nachgeholt werden.

Das teilte der Weltverband IIHF nach einer Telefonkonferenz der teilnehmenden Teams mit. Ursprünglich sollte das Turnier vom 6. bis 16. Mai im kanadischen Halifax und Truro stattfinden, nun ist der Austragungsort noch offen.

Die deutsche Auswahl hatte in der vergangenen Woche einen Tag vor dem geplanten Abflug nach Kanada von der Absage aufgrund der strikten Corona-Maßnahmen der Provinz Nova Scotia erfahren. DEB-Kapitänin Julia Zorn äußerte anschließend deutliche Kritik an der ungleichen Behandlung von Männern und Frauen: "Es ist einfach unfair, dass die U20-Weltmeisterschaft der Männer vor ein paar Monaten in Kanada stattgefunden hat."

Der kanadische Hockeyverband und die IIHF suchen noch nach einem neuen Austragungsort, der laut Mitteilung "in den kommenden Wochen" festgelegt werden soll. Mit Blick auf die Olympia-Qualifikation im November, an der auch das deutsche Team teilnimmt, wurde ein späterer Alternativtermin im September verworfen.